Werbekracher Deutschland GmbH

Live Chat Software

Damit Internetseiten Kunden gewinnen sollten diese Anforderungen einer Internetpräsenz erfüllt sein:

  • größtmögliche User Experience / Nutzenzufriedenheit / Usability
  • Themenrlevanz
  • Leichte Kontaktaufnahme (Kontaktformular, Hotline, Live Chat)

Und weil Live Chats immer mehr der unverzüglichen, direkten Interaktivität dienen habe ich Ihnen mal einen Überblick für mich attraktiver, praktisch nutzbarer Live Chats zusammen getragen.

  1. Live Agent > Live Chat Software
  2. eassistance > Live Chat Software
  3. Snap Engage > Live Chat Software
  4. LiveZilla > Live Chat Software

Die meisten Anbieter geben die Möglichkeit die Software 15 Tage oder einen Monat kostenfrei zu testen. Danach fallen entsprechende Kosten an. Ein richtig gute Live-Chat-Software zum Nulltarif, also kostenlos, die auch noch sehr gut und zeitgemäß aussieht, habe ich leider noch nicht gefunden.

Die oben genanten sind die optisch schönsten und funktional überzeugendsten. Wobei SnapEngage in Sachen Design alle anderen Anbieter übertrifft. SnapEngage ist allerdings auch so ziemlich der teuerste Anbieter von allen.

Tipps für weitere Chat Software ist willkommen!

Weiter lesen ...

Crossmedial Kunden gewinnen

Kundengewinnung wir immer leichter!

Warum? Weil die Kontaktmöglichkeiten zum Kunden immer vielfältiger und somit auch immer leichter werden.

Hier ein paar crossmediale Beispiele mit denen Sie bzw. Unternehmen auf potenzielle Kunden zugehen und diese gewinnen können:

  • klassische Kaltakquise / Direktansprache
  • klassisches Onlinemarketing via Internetseite / Webshop
  • Internetmarketing via Adwords & Bannerwerbung
  • Mobiles Marketing – via mobiler Internetseite
  • Printmarketing – via Flyer-, Plakat- u.ä. Werbung

… aus allen diesen Gründen wird die Kundengewinnung sowohl für kleine wie auch für große Unternehmen immer einfacher. Der Wettbewerb wird größer, ganz ohne Frage.

Aber auch die Zugriffsmöglichkeiten auf potenzielle Kunden – und somit auch die Umsatzmöglichkeiten – für Unternehmen mit eher moderatem Werbebudget sind somit durchaus gegeben.

Sie sollten nur niemals einspurig werben, sondern stets crossmedial. Nicht alles hilft, aber von jedem etwas ist immer hilfreich. Sollten Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, so sprechen Sie mich jederzeit kostenlos an: 0800 100 38 58!

Herzlichst Ihr

Andreas Herrmann

Weiter lesen ...

Werbeaktionen entwickeln

Jede Woche immer neu:

  • Werbeangebote verschiedenster Unternehmen füllen unseren Briefkasten, informieren uns via Radiowerbung, als Beilagen in Tageszeitungen oder als Werbespot im Fernsehen.

Sinn und Irrsinn dieser Werbeinhalte liegt dabei oft dicht nebeneinander.

Was jedoch unzweifelbar ist, dass ist der messbare Erfolg jeder Werbeaktion.

Nachfolgend im Überblick die 5 wichtigsten WerbeTipps für erfolgreiche Angebotsentwicklung und -kommunikation:

  1. Durchbrechen Sie die Mauern der Wahrnehmungsbegrenzung! Werben Sie lautstark, schrill und einzigartig!
  2. Bleiben Sie glaubhaft! Seriosität, Transparenz und inhaltliche Fairness hinterlassen langfristig schöne Spuren.
  3. Verzichten Sie auf Kleingedrucktes! Ein Beispiel: Sie möchten das neue iPhone 6 verschenken? Dann verschenken Sie es auch, ABER nicht nur an die Interessenten, die einen Mobilfunkvertrag abschließen …
  4. Nutzen Sie ein ansprechendes Thema – für die Headline Ihrer Werbeaktion! Spaß, Unterhaltung, Spannung oder News aus Politik und Alltag interessieren die Menschen immer!
  5. Verzichten Sie auf Ekelaktionen, Sexismus, Gewalt oder das zur Schau stellen erkrankter sowie behinderter Menschen.

Sie haben Fragen zum Thema Werbeangebote entwickeln? Ganz gleich ob im Print- oder Onlinemarketing, die kreativen Werbestrategen der Werbekracher Deutschland GmbH beraten Sie jederzeit gern!

Kostenlos erfahren Sie sofort mehr: 0800 100 38 58 oder klicken Sie hier: Werbeaktionen planen

Weiter lesen ...

Kundenneugewinnung

Sicherlich ist es für die meisten Unternehmen in Deutschland oder überall auf der Welt die Hauptaufgabe Nr.: 1! Wovon spreche ich? Richtig, von der Kundenneugewinnung.

Denn nichts regt die Gemüter in den Unternehmen mehr, als ein Umsatzrückgang oder der Verlust von neuen Kunden, dass Ausbleiben neuer Interessenten.

Damit in Ihrem Unternehmen die Kundenneugewinnung immer steigend bleibt, dafür habe ich – der WERBEKRACHER – nachfolgend ein paar wertvolle, aber grundsätzlich stets zu berücksichtigende Akquisetipps für Sie zusammen gestellt.

Welche Möglichkeiten der Kundenneugewinnung gibt es also?

  1. Die klassischste aller Vertriebsformen und sicher auch die schwierigste ist die direkte Zielgruppenansprache. Man nennt diese Art der Kundenakquisition: Kaltakquise. 
  2. Ein weitere Weg der Kundenneugewinnung ist die Telefonakquise. Wie der Name es schon verrät, Sie akquirieren telefonisch – Ihr Zielkunde wird angerufen, ganz gleich ob B2B oder B2C. Hinweis: jedoch sind bei dieser Akquiseform eine Vielzahl gesetzlicher Richtlinien zu beachten!

Akquise von Neukunden … leicht gemacht!

3. Die interessanteste aller Möglichkeiten zur Kundenneugewinnung ist jedoch das Internetmarketing. Kundengewinnung im Internet ist und bleibt die kostengünstigste, dauerhafteste und sicher auch (wenn man es richtig macht) die erfolgreichste Form der Kundenneugewinnung!

4. Die vierte Möglichkeit zur Kundenneugewinnung ist ganz sicher die das Internetmarketing abrundende Möglichkeit der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Das SEO hat die Aufgabe, eine Internetpräsenz so zu optimieren, dass diese unter umgangssprachlichen, beschreibenden Begriffen schnell und einfach in den Suchmaschinen gefunden wird.

5. Die fünfte Werbemöglichkeit zur Akquise von Neukunden ist die so genannte Printwerbung. Printwerbung ist eine der schwächsten Möglichkeiten zur Neukundengewinnung. Denn hier wird den potenziellen Interessenten ein bedrucktes Medium präsentiert (zum Beispiel: Flyer, Imageprospekt, Sales Folder, Zeitungsinserat o.ä.) und das werbende Unternehmen hofft auf eine Reaktion (Antwort = Response).

6. Und dann haben wir noch einen Klassiker, der jedoch gerade eine Renaissance erlebt: Der Werbebrief! Das Kundenanschreiben oder auch Werbeschreiben oder Werbeanschreiben genannt. Der Werbebrief ist, sofern man es nicht beim ersten Kontakt belässt, ein sehr starker und erfolgreicher Verkäufer! Tipp: Planen Sie Ihren Werbebrief mehrstufig! Der dritte bis vierte Kontakt einer Direktmarketingaktion ist laut einer Studie der Deutschen Post der responsestärkste.

Neukundengewinnung Strategie

Sind bei meinen Tipps zur Kundenneugewinnung ein paar bislang von Ihnen nicht genutzte Werbetipps dabei gewesen? Oder brauchen Sie professionelle Akquisehilfe um Ihre Kundenneugewinnung durch frischen Wind zu beleben? Was immer Ihr Begehr ist, eine Strategie zur Neukundengewinnung oder einfach nur eine individuelle Beratung zur Akquise von Neukunden gebe ich Ihnen immer gern! Rufen Sie mich am besten jetzt gleich kostenlos an: 0800 100 38 58 oder schreiben Sie mir hier: Beratung zur Kundenneugewinnung

P.S. Seminare zum Thema Neukundengewinnung oder Kundengewinnung im Internet finden Sie hier:
IKADEMIE Experten für Verkaufsoptimierung

Weiter lesen ...

Webshop Erfolgstipp

Vor wenigen Wochen habe ich bei einer
T-Shirt Druckerei online bestellt.

Das ist sicher nichts Besonderes, denn solche Shirtcreator gibt es inzwischen
ja wie Sand am Meer.

Doch was erwartet ein Besteller oder eine Bestellerin von einem Webshop-Betreiber?

Die Antwort liegt auf der Hand:

  • die Möglichkeit das Produkt oder die Leistung SOFORT bestellen
    zu können! Jetzt und sofort heisst die Devise beim Webshopping!

Die Bestellung bzw. das Kaufen und das Gestalten des Shirts hat perfekt funktioniert. Zahlung über Paypal war ebenfalls ein Kinderspiel. Man sollte also meinen: Kundenzufriedenheit = 100%. Oder?

Basics > auch für Existenzgründer

Wenn da nicht die Lieferzeit kommen würde. Amazon macht es uns vor: in der Regel dauert die Lieferung eines vorrätigen Artikels ca. 1 bis 2 Tage. Mehr geht nicht. In dem von mir beschriebenen Fall – also die Bestellung eines selbst gestalteten T-Shirts – dauerte alles inklusive ca. drei bis vier Wochen!

Ja, dass ist kein Witz, liebe Leserin, lieber Leser. Jetzt stelle ich Ihnen die Frage: glauben Sie, dass solch ein Anbieter im Web eine reale Überlebenschance hat? Ich denke – Nein. Meines Erachtens sollte die Lieferung, wenn alles schief läuft, niemals, NIEMALS länger als fünf Tage beanspruchen. Wenn dies gewährleistet werden kann und dies ist möglich, dann ist die Chance groß ein rentables Webgeschäft erstarken zu sehen.

Alles andere ist im Zeitalter des Speedmarketings und des Speedkonsums reine Zeitverschwendung.

In diesem Sinne, alles Gute und auch in 2013 immer gute,
richtig schnelle Geschäfte!

Ihr Andreas Herrmann
Werbekracher Deutschland GmbH

Weiter lesen ...

Kundengewinnung online oder offline

.
Haben auch Sie schon mal über diese Fragen richtig nachgedacht?
  • Wo werden die Kunden der
    Zukunft geworben?
  • Wird der Außendienst sterben?
  • Werden wir nur noch über
    Social Media verkaufen?
  • Wird die Macht und Kraft der Suchmaschinen über das Sein
    oder Nichtsein von Unternehmen entscheiden?

… diese Art von Fragen lässt sich noch viel stärker ausweiten doch ich möchte an dieser Stelle damit aufhören. Denn die Beantwortung aller dieser Fragen ist gar nicht schwer und liegt prinzipiell sogar auf der Hand.

Die Antworten gibt es der Reihe nach sowie kurz und knapp:

  • Die Kunden der Zukunft werden crossmedial geworben werden. Im Klartext: das Web bzw. die Suchmaschinen werden noch deutlicher genutzt werden. Allem voran wird die Nutzung des mobilen Internet alles andere in den Schatten stellen. Dies bedeutet für Unternehmen, dass die vorhandenen Webseiten durch mobil nutzbare Webseiten ergänzt werden müssen. Speziell im Dienstleistungssektor sind bereits heute mobile Webseiten unerlässlich. Nichts desto trotz müssen Unternehmen offline präsent und aktiv vertreten/findbar sein. Der Kunde der Zukunft wir mobil in den Suchmaschinen empfangen, aber er wird auch offline in die Onlinekanäle gezogen (oder gestoßen) werden.
  • Nein, der Außendienst wird nicht sterben. So stark wie das Internet auch ist, keine Webseite vermag so zu stimulieren, wie es ein Mensch (guter Verkäufer) zu tun in der Lage ist. Der Verkäufer kann berühren, er kann situativ besser fair-führen und Einfluss nehmen, auf das Verhalten seines Gegenüber. Sicher, wir werden die Technik noch weiter ausreizen, ohne Frage, aber der persönliche, Golden-Handshake, den wird keine Videokonferenz ersetzen können. Gute Verkäufer, top Aussendienstler werden also auch in Zukunft den Vertrieb eines Unternehmens maßgeblich mitgestalten. Garantiert!
  • Nein, Social Media ist wichtig, aber ein definitiv überbewertetes und vielfach mißbrauchtes Kommunikationswerkzeug. In einer erst jüngst durchgeführten Studie unter Social Networkern errangen die Aussagen von Unternehmen – im Social Media Bereich (Facebook, Twitter & Co.) – die geringst Glaubwürdigkeit für Kaufentscheidungen. Social Media wird bleiben. Unternehmen werden weiterhin Ihre Werbeetats auch in diesen Medien verbrennen. Aber einen messbaren ROI werden die wenigsten (bis gar keine) Unternehmen durch Social Media Marketing erzielen. DENN der User von heute ist bereits klar denkend. Die Bewertungsmöglichkeiten von Produkten werden immer transparenter werden (siehe Amazon, denn hier wird inzwischen ausgewiesen, ob der Bewerter den Artikel auch tatsächlich bei Amazon gekauft hat). Und die Anonymität der sich im Web bewegenden Menschen wird größtenteils aufgehoben werden. Alle diese Maßnahmen werden die oft unkontrollierbare Lautstärke im Web harmonisieren / beruhigen. Social Media wird im Bereich der Unternehmensaktivitäten ebenfalls abflauen, die Verkaufszahlen werden darunter nicht leiden, denn sie profitieren auch aktuell nur gering bis kaum vom Social Media Alarm. 🙂
  • Die Suchmaschinen werden für all die Unternehmen in bestimmter Weise ein nicht kalkulierbares Umsatz-Gefahren-Potenzial darstellen, deren Marketingaktivitäten ausschließlich im Web stattfinden. Diese Unternehmen müssen offline tätig werden und somit auch hier präsent sein. Klassische Medien werden eine erneute Renaissance erleben. Fernsehen und erst recht das Radio sind nicht wegzudenken. Der Werbebrief, die klassische Visitenkarte, aber auch die Imagebroschüre werden Ihre Bedeutung behalten und als Verkaufshilfen weiter Verwendung finden.

Sie haben Fragen oder eine andere Meinung zu diesem Thema? Dann schreiben Sie mir Ihre Meinung, gleich hier unter diesen Beitrag. (Sollten Sie diese Möglichkeit nicht erkennen, bitte einmal auf die erste Überschrift dieses Beitrages klicken.)

Herzliche Grüße!

Ihr Andreas Herrmann
Geschäftsführer
Werbekracher Deutschland GmbH

Weiter lesen ...

Prinzip kostenlos

In der jüngsten Ausgabe der Marketingzeitschrift „HORIZONT“ stand es geschrieben: Soziale Netzwerke (Anm.: Informationen aus sozialen Netzwerken) gelten als nicht vertrauenswürdige Informationsgeber. Als ich das las – hatte ich tatsächlich ein Lächeln im Gesicht. Warum? Weil ich genau diese Info seit Jahren (!!!) an meine Kunden gegeben habe.

Diese Tatsache ist doch von Anfang an erkennbar gewesen. „Facebook als Plattform zum Shoppen“ ist absoluter Blödsinn. In Einzelfällen mag dies gegeben sein, aber doch nicht für die breite Masse der Unternehmen und schon gar nicht für Handwerksbetriebe. Oder wann sind Sie das letzte Mal zu Facebook gesurft um dort nach einem Problemlöser zu fahnden?

Und natürlich haben viele Unternehmen die Social Media Maschinerie in Gang gebracht > um entsprechende Reputationen zu generieren. Und das tagtäglich, mal mehr und mal weniger. Wenn dann noch Follower und Fans (wie bereits mehrfach von mir berichtet) gekauft werden können, dann kann die Glaubwürdigkeit der sozialen Netzwerke nur leiden.

Schmeckt lecker nach Hähnchen?

Dies ist kein Trend, dass ist bereits seit langem Gegenwart. Nur offensichtlich hat das niemand mitbekommen. Fast niemand. Oder nutzen Sie Facebook und Co. als Suchmaschine? Der User ist mündig. Der User ist schlau. Und wer Informationen oder Angebote sucht der oder die schnüffelt in den Suchmaschinen. Allen voran sucht „man“ in der jetzt von Bettina Wulff verklagten Suchmaschine Google.

Google scheint diesen Braten gerochen zu haben. Die angefochtenen automatisierten Suchvorschläge sind verschwunden … das schmeckt nicht, sondern riecht lecker nach Hähnchen oder einem Wulfsbraten. 🙂 P.S. Wenn die Klage tatsächlich realisiert wird, dann kenne ich einige Unternehmen die ebenfalls Klagen würden. Ich persönlich finde es zum Teil schade, zum Teil gut.

Aber zurück zum Thema. Die Social Media Unglaubwürdigkeit ist erkauft. Genau so wie viele Testimonials und „Kritiken“. Diese Tendenz lässt sich nicht umkehren, es lässt sich nur die dahinter steckende Werbestrategie ändern. In welche Richtung? Zum Einen in die Optimierung der eigenen Webseite / Webpräsenz. Und andererseits mit Hilfe eines eigenen Blogs (Corporate Blogging).  JA, auch hier kann gemogelt werden, klar. ABER die hervorragende Findbarkeit in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine Google liefert immer noch den besten Traffic bzw. die höchste Conversion.

Wissen verschenken – vom Prinzip kostenlos

Und damit ein Blog glaubwürdig ist bzw. die darin enthaltenen Informationen, müssen diese dem User einen erkennbaren Wissensmehrwert liefern. Idealerweise nach dem Prinzip kostenlos. Wie das funktioniert? Sie lassen sich einen themenrelevanten Blog erstellen und schreiben über Dinge mit denen Sie zu tun haben oder sogar Lösungen gefunden / entwickelt haben. Wenn Sie dies regelmäßig tun, dann erschaffen Sie sich eine gesunde Reputation und ernten themenrelevanten Traffic. Der dann schlußendlich Ihren Umsatz nach oben katapultieren wird.

Frau Dr. Kerstin Hoffmann hat genau zu diesem Thema ein wertvolles Buch geschrieben. Das mir aus der Seele spricht. Deshalb möchte ich es an dieser Stelle empfehlen und Frau Kerstin Hoffmann für dieses Buch danken. Sollten Sie Hilfe bei der Erstellung eines Blogs oder der Entwicklung einer nachhaltigen (Social Media) Marketingstrategie brauchen, dann zögern Sie nicht und rufen Sie mich einfach kostenlos an: 0800 100 38 58.

Ich berate Sie jederzeit gern. Und kostenlos. 🙂 Das Buch von Frau Dr. Kerstin Hoffmann und ein weiteres interessantes Wissenswerk finden Sie hier:

Weiter lesen ...

Hotel Webseiten plus W LAN

Sind Sie schon einmal in die Verlegenheit gekommen schnell, mobil ein Hotel buchen zu müssen/wollen? Ich in jedem Fall – möchte Ihnen zu diesem Thema eine kleine Geschichte erzählen, die mir heute passiert ist.

Ich hatte geschäftlich in Kiel zu tun und war mit meinem dortigen Hotel nicht zufrieden. Also bin ich einen Tag eher abgereist. Noch während ich die Stadt verließ nutzte ich die geniale App von Hotels.com … um vielleicht doch noch ein tolles Hotel zu finden, dass meinen Wünschen entspricht.

An dieser Stelle ein Lob, an die Macher der App von Hotels.com. Die Nutzung dieser App ist gerade zu perfekt einfach, schnell und bequem machbar.

Was also habe ich getan: Nachdem ich das eine oder andere Hotel für gut befand, wollte ich sofort buchen … was über die App perfekt funktioniert und einfach einfach ist. Doch da ich gerade ein negatives Erlebnis hatte, dachte ich mir, ich gucke mir vor Buchung noch schnell die Webseite des von mir präferierten Hotels an.

(Was jetzt folgte ist mir heute ca. 15 x passiert …)

> Ich besuchte also die Webseite und sah auf meinem iPhone (ohne zu „ziehen“) nahezu nichts. Gar nichts!

Die Darstellung der Hotelwebseite auf Smartphones ist ein Graus!!!! An dieser Stelle die Frage: Was müssen den Hotels für Umsätze verloren gehen, weil deren Websites einfach nicht mobil nutzbar sind??

Aus diesem Umstand oder besser Zustand lassen sich endlos viele realisierbare Wettbewerbsvorteile erarbeiten / ableiten. Doch damit nicht genug: Laut meiner Recherche haben ca. 80% der von mir kontaktieren Hotels KEIN W-LAN!!!! Oder W-LAN gegen Bezahlung  …. extra. Das kann doch nicht wahr sein? Ende vom Lied war, dass ich nach Hause gefahren bin und kein Hotel gebucht habe.

Einerseits weil es mühselig war etwas vom Anbieter auf dem Smartphone zu sehen und andererseits, weil ich dort entspannt arbeiten wollte … aber dazu  brauche ich nun einmal W LAN. Mehr gibt es diesbezüglich nicht zu sagen.

AUSSER: Das sich aus diesem Zustand in meinen Augen für jeden Hotelier signifikante Wettbewerbsvorteile ableiten / herausarbeiten lassen.

In diesem Sinne, good booking! 🙂

P.S. Sollten Sie ein Hotel betreiben und eine zeitgemäß nutzbare Mobile Homepage brauchen, dann sagen Sie mir bitte Bescheid!

Ihr Andreas Herrmann
‚Werbekracher Deutschland GmbH

Weiter lesen ...

Kundenbegeisterung

Ich habe meine erste Themen-Gruppe im
Business-Netzwerk „XING“ gegründet.

Thema dort: „Kundenbegeisterung“.

Wer also auch Menschen begeistern und
für sein Unternehmen / Produkt / seine
Leistung gewinnen will, der ist in dieser
XING-Gruppe herzlich willkommen! 🙂

Neugierig? Dann klicken Sie bitte
einfach hier: XING Gruppe Kundenbegeisterung

Weiter lesen ...

Auftragssoftware

Sie möchten ein gutes und neue Aufträge
generierendes Angebot verfassen?

Sie möchten in Ihrem Angebotsschreiben
Ihre Leistung oder Ihr Produkt sichtbar
professionell glänzen lassen?

Prima, dann habe ich sicher einen wertvollen
Akquisetipp für Sie: Nutzen Sie doch einfach
eine gute Auftragssoftware / Angebotssoftware!

Denn ganz gleich ob Sie Freiberufler sind oder mit einem kleinen /
mittelständischen Unternehmen die Wirtschaftswelt bereichern, es
gibt eine sehr gute Auftragssoftware die ich persönlich gern und aus
eigener Erfahrung weiter empfehle.

Das professionelle Angebotsprogramm

Die Bedienung? Intuitiv, spielend leicht! Die Möglichkeiten, Artikel
anzulegen, Angebote verfassen bzw. Rechnungen zu schreiben
sind perfekt und sichtbar professionell!

Doch lange Rede, kurzer Sinn, überzeugen Sie sich selbst, auch Sie werden
mit Sicherheit begeistert sein. Hier ist die Auftragssoftware von der
ich schwärme:

Weiter lesen ...

Ältere Posts »