Werbekracher Deutschland GmbH

Gewerbe anmelden Bad Doberan

Sie möchten im Großraum Bad Doberan einer gewerblichen Tätigkeit nachkommen? Sie haben eine tolle Geschäfts-Idee und wollen sich als selbstständiger Unternehmer betätigen oder als Unternehmerin selbstständig machen?

Prima, dann sollten Sie Ihre Motivation nutzen und mit klarem Verstand alle Für und alle Wider abwägen. Und wenn Sie dann noch von Ihrer Idee überzeugt sind, dann gehts zum Gewerbeamt: Gewerbe anmelden!

Sollten Sie also an der Ostsee zu Hause sein, genau genommen im schönen Ort bzw. im schönen Landkreis Bad Doberan, dann müssen Sie Ihr Gewerbe direkt im Amt Bad Doberan – beim Gewerbeamt – anmelden.

Bad Doberan Gewerbe & Kleingewerbe anmelden

Ihre dortige Ansprechpartnerin müsste die Frau Frau Kneifel sein. (Angaben ohne Gewähr!) Diese Ansprechpartnerin finden Sie im Rathaus, Raum 0.25 und telefonisch erreichbar unter der Rufnummer: 038203 – 915-293.

Sollten Sie gleich vor Ort in Bad Doberan sein und Ihr Gewerbe anmelden oder Ihr Gewerbe abmelden wollen, dann finden Sie das Amt Bad Doberan (Gewerbeamt) unter dieser Anschrift: Rathaus Bad Doberan, Severinstraße 6, 18209 Bad Doberan.

Die Öffnungszeiten dieser Behörde in Bad Doberan, zum Gewerbe anmelden oder zum Gewerbe abmelden sind wie folgt:

Montags: geschlossen
Dienstags: 09:00-12:00 und 13:30-15:30 Uhr
Mittwochs: geschlossen
Donnerstags: 09:00-12:00 und 13:30-18:00 Uhr
Freitags: 09:00-11:30 Uhr

Soviel zum Thema: Gewerbe anmelden in Bad Doberan

Marketing & Werbehilfe in Bad Doberan

P.S. Sollten Sie für den Start Ihres Unternehmens bzw. zur Sicherung Ihrer unternehmerischen Tätigkeit noch Hilfe bei der Suche nach Kunden brauchen, dann lesen Sie bitte weiter >>>

Professionelle Werbehilfe, Online und Offline, bekommen Sie von den Marketingprofis der Werbekracher Deutschland GmbH. Ganz gleich ob Sie Unterstützung bei der Entwicklung eines Firmennamens, eines Firmenlogos, eines Werbeslogans, aber auch für die Herstellung Ihrer Geschäftspapiere (Visitenkarte, Briefbogen u.v.m.) brauchen, dass Team der Agentur Werbekracher hilft Ihnen jederzeit gern.

Doch nicht nur für konventionelle Werbemittel ist Werbekracher Ihr Ansprechpartner Nr. 1, sondern auch für kundengewinnende Möglichkeiten im Internet sind wir für Sie aktiv! Sie bekommen von uns Ihre maßgeschneiderte Firmenhomepage, verkaufsstarke Webshops und natürlich auch eine professionelle Suchmaschinenoptimierung mit allem Drum und Dran!

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie kostenlos: 0800 100 38 58 – überall in Deutschland, auch in Bad Doberan, in Kühlungsborn, Heiligendamm und auch in Rostock-Warnemünde sowie in Schwerin. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Unternehmen!

Weiter lesen ...

Betriebsprüfung Finanzamt

Irgendwann wird jedes Unternehmen, jeder Unternehmer oder jede Unternehmerin mit einer Betriebsprüfung des Finanzamtes konfrontiert.

Obwohl es keine Konfrontation im negativen Sinne ist, sofern man nichts zu verbergen hat und seine Steuern immer korrekt abgeführt hat, werden Betriebsprüfungen immer mit gemischten Gefühlen betrachtet.

Auch uns wurde wieder einmal eine Betriebsprüfung zuteil und ich möchte an dieser Stelle mal davon berichten wie ich diese Betriebsprüfung erlebe.

Zunächst einmal habe ich mir gesagt, ok, du hast nix zu verbergen, also sei ganz entspannt. Das war ich dann auch und merkte aber recht schnell, dass eine Betriebsprüfung des Finanzamtes für das betreffende Unternehmen mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden ist und somit auch zusätzliche Kosten verursacht.

Ja, denn es müssen in der Regel alle Unterlagen / Belege / Jahresabschlüsse eines fest definierten Zeitrahmens (i.d.R. 3 Jahre) zusammengetragen und dem Betriebsprüfer bzw. der Betriebsprüferin zur Verfügung gestellt werden. Im Falle einer ordentlichen Buchführung sollte dies kein Problem sein.

Belege. Aufwand. Kosten.

Bedauerlicherweise bekommt man den mit einer Betriebsprüfung verbundenen Kostenaufwand von niemandem erstattet, so dass das zu prüfende Unternehmen diesen finanziellen Aufwand eigenständig bewältigen muss. Bei einem kleinen Unternehmen wie dem unsrigen ist dieser Mehraufwand schon spürbar. Und wenn man berücksichtigt, dass man regelmäßig alle drei Jahr geprüft werden kann, dann ist das eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung, die zusätzlich erwirtschaftet werden muss.

Natürlich reibt sich da der nicht geprüfte Wettbewerber die Hände, denn er kann während dieser Zeit arbeiten und Geld verdienen. Traurig, aber wahr.

Nun gut, zurück zum Thema. Wenn man die also die erforderlichen Unterlagen dem Betriebsprüfer oder der Betriebsprüferin zur Verfügung gestellt hat, dann wird der Prüfer oder die Prüferin mit dem verantwortlichen Mitarbeiter / Ansprechpartner ein Gespräch führen. Dies war in meinem Fall auch so gewesen. Zeitumfang ca. 30 Minuten.

Das Gespräch war freundlich und wohlwollend. Ich war lediglich überrascht wie gut vorbereitet meine Gesprächspartnerin gewesen ist und wie präzise im Vorwege über meine unternehmerischen Aktivitäten recherchiert wurde. Jetzt wurde mir eines sehr klar: hier wird nicht nur geguckt ob alles in Ordnung ist, sondern es wird gezielt nach Fehlern gesucht.

Unschuldsvermutung adieu?

Ich führte somit ein angenehmes Gespräch bei dem ich jedoch erkennen musste, dass meine Gesprächspartnerin keine Kenntnis von den Geschäftspraktiken der Werbebranche bzw. vom Webbusiness hatte und sie mir den Anschein vermittelte, dass ihr einiges „spanisch“ vorkam.

Leider sollte sich dieses Gefühl im weiteren Verlauf der Betriebsprüfung bestätigen.

Nun aber noch kurz zum zeitlichen Ablauf der Betriebsprüfung: in der Regel sagt man, dass die Betriebsprüfung kleinerer Unternehmen ca. eine bis zwei Wochen Zeit  in Anspruch nimmt. In meinem Fall bekam ich zum Ende der fünften Woche einen Anruf meines Steuerberaters. Mein Steuerberater teilte mir telefonisch mit, dass wie erwartet soweit alles Ok ist, aber das Zusammenspiel bzw. die Zusammenarbeit meiner Unternehmen vom Finanzamt bzw. der Betriebsprüferin kritisch gesehen wird.

Ebenfalls sei auch ein „Buch“ das ich verlegen würde entdeckt worden und man würde gern wissen wohin denn die Umsätze abgeführt würden. Welches Buch, fragte ich? Und da viel es mir wieder ein: vor Jahren schrieb ich eine Informationsbroschüre die wir tatsächlich mit einer ISBN-Nummer versehen und einer unverbindlichen Preisempfehlung werbewirksam bei Amazon zum Kauf angeboten haben. Diese Broschüre, die wir aber als Werbemittel konzipiert und kostenlos an Existenzgründer abgegeben haben, wurde somit erkannt und hinterfragt.

Wer suchet, der findet …

Was man nicht versteht, dass muss man hinterfragen. Aber auch hier wurde mein Eindruck verstärkt, dass es bei einer Betriebsprüfung nicht um eine den Betrieb helfende Maßnahme geht, sondern um die Suche nach Fehlern. Ich schreibe deshalb darüber, weil ich mich als absolut korrekten Steuerzahler sehe und erschrocken darüber bin, wie mit mir als engagierten und täglich neu kämpfenden Unternehmer umgegangen wird.

Von den Büchern haben wir ca. 5 Stück, mehr oder weniger über Amazon verkauft. Ordnungsgemäß gebucht, berechnet und versandt. Offensichtbar wird diese Tatsache nicht aus der Sicht einer marketingstrategischen Maßnahme vom Finanzamt betrachtet, sondern erstmal unter der Vermutung, da wurde ein Buch produziert und wo bleiben die Umsätze/Gewinne?

Ich finde es schade und das sei mir an dieser Stelle gestattet zu erwähnen, dass sich bei mir (und vielleicht auch bei anderen geprüften Unternehmen?) leider das mulmige Gefühl einstellt, dass man es bei einer Betriebsprüfung nicht mit einem Partner zu tun hat der helfen will eine evntl. fehlerbehaftete Buchführung zu korrigieren, sondern das das geprüfte Unternehmen zwingend ein finanzielles (Steuer-)Opfer (ein-)bringen muss.

Ich möchte mit dieser Aussage niemandem Unrecht tun oder verletzen, aber ich empfinde es so. Denn meine Buchhaltung ist 1a tip top in Ordnung und der von mir beauftragte Wirtschaftsprüfer/Steuerberater macht einen super Job. Deshalb war ich auch vollkommen entspannt, als ich die Info über eine bevorstehende Betriebsprüfung bekommen habe.

Agnus Dei (Opfergabe)

Doch nun werde ich langsam sprachlos, bei den Gedanken die aktuell vom Finanzamt entwickelt werden, nämlich in der Form, dass man die in einem meiner Unternehmen erwirtschafteten Umsätze einem meiner anderen Unternehmen ANTEiLIG zuschreiben will.

Anmerkung meinerseits: ich bin in allen meinen Firmen alleiniger Inhaber und Gesellschafter. UND alle Unternehmen bewegen sich im selben Absatzmarkt, nämlich Erbringung von Werbe- und Marketingdienstleistungen. Diese Sichtweise ist zwar möglich, aber nachweislich nicht richtig. Darüber habe ich nunmehr meinen Steuerberater nochmals informiert und habe dies allerdings auch schon beim Vorgespräch dem Betriebsprüfer mitgeteilt. Umso mehr verwundert es mich, dass jetzt eine Situation konstruiert wird, die unterm Strich keinerlei Veränderung im Ergebnis mit sich bringen würde.

Zumal es so wie es ist, korrekt ist. Doch allein die Tatsache dieser Fallkonstruktion, die nicht der Realität entspricht, raubt mir Zeit und kostet mich erneut zusätzliches Geld. Ein finanzieller Schaden entsteht, dem ich mich nicht entziehen kann und der mir auch nicht erstattet wird.

Unternehmer & Steuersünder

Ich bin nunmehr seit ca. 7 Jahren selbstständiger Unternehmer und ich kann jedem Menschen in Deutschland nur empfehlen, wenn Sie die Wahl haben, feste Anstellung oder Selbstständigkeit, dann lassen Sie sich anstellen. Denn das Unternehmersein in Deutschland ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Und damit meine ich nicht nur den Überlebenskampf, die Jagd nach Kunden und Aufträgen, sondern ich meine vor allem die anstrengende Auseinandersetzung mit den Behörden.

Ich werde Sie hier über den weiteren Verlauf der Betriebsprüfung informieren. Doch mein erstes, sehr ernüchterndes und eher trauriges Fazit ist, dass eine Betriebsprüfung immer negativ behaftet ist, denn egal wie entspannt und korrekt sie Ihr Business rocken, ich habe den Eindruck ein Betriebsprüfer muss ein für den Unternehmer negatives Prüfungsergebnis präsentieren, damit sich der ganze Aufwand auch gelohnt hat.

Die im Rechtsstaat so hoch gepriesene Unschuldsvermutung ist in meinen Augen und im Zusammenhang mit einer Betriebsprüfung irrelevant. Wünschen würde ich mir, dass hier ein anderes Image durch das Finanzamt geschaffen wird. UND das der Aufwand einer Betriebsprüfung den geprüften Unternehmen vom Finanzamt erstattet wird. Denn hier sehe ich eine wirtschaftliche Benachteiligung der geprüften Unternehmen, gegenüber den nicht geprüften Unternehmen, die vom Staat ausgelöst wird.

… ich halte Sie auf dem Laufenden. 🙂

P.S. Ich werde mit diesen Gedanken sicher nicht die Steuerwelt in Deutschland ändern, aber vielleicht gelingt es mir ein Nachdenken oder eine öffentliche Diskussion zum Thema Betriebsprüfung >> … bis zu endgültigen Fehlerfindung >> anzustossen. Denn ich fühle mich schlecht dabei, wenn ich das Gefühl bekomme, egal was ich tue, es wird ein Fehler hineininterpretiert. Das kostet Zeit und Nerven. Nicht mehr. Nicht weniger. Verlierer ist in jedem Fall und immer, der rechtsschaffende Unternehmer. Wohlgemerkt: ich spreche hier von den korrekt handelnden/wirtschaftenden Unternehmern/innen in Deutschland! Wer Steuern hinterzieht soll dafür bestraft werden. Wer aber seiner Steuerpflicht korrekt nachkommt, der darf nicht zum Sündenbock qua Betriebsprüfung gemacht werden. Das ist meine Meinung.

Fortsetzung zur Steuerprüfung / Betriebsprüfung durch Finanzamt

So, nun habe ich wieder Post vom Finanzamt bekommen. Die Betriebsprüfung geht weiter oder sie ist noch in vollem Gange. Leider hat sich meine Vermutung bestätigt. Es wird der Fehler im Detail gesucht. Es wirkt auf mich befremdend, mit welcher Akribie und Detailverliebtheit banale Fehlbuchungen, die keinerlei Auswirkung auf das Betriebsergebnis haben, festgestellt werden.

Der Arbeitsaufwand für die Erklärungen dieser Tatsachen ist immens. Leider ist man als geprüftes Unternehmen komplett wehrlos gegenüber dem Finanzamt. Glaube ich.

Denn die Recherche- und Erklärungsaufgaben verschlingen Stundenweise Manpower, die der Unternehmer bezahlen muss. Ich finde es traurig und zugleich erschreckend, dass in einem vermeintlichen Rechtsstaat wie der Bundesrepublik Deutschland der Unternehmer diesem für mich vollkommen unverständlichen, kostenverursachenden Vorgehen ausgeliefert ist.

Eine angemessene Verhältnismäßigkeit ist leider weder zu erkennen, noch ist sie gegeben. In meinem Fall wurde u.a. aufgeführt, Zitat: „Über eine Backlink-Abfrage ist ersichtlich, dass derzeit mehrere Hundert Webseiten auf www.werbekracher.de verlinkt sind. Darunter befinden sich auch diverse Webdomain, welche im Eigentum der Werbekracher GmbH stehen.  Bitte reichen Sie eine Liste der im Prüfungszeitraum für die Werbekracher GmbH neu registrierten und veräußerten Webdomain ein. Bitte benennen Sie auch die derzeit im Eigentum der Werbekracher GmbH befindlichen Webdomains.“

Allein die Recherche dieser Informationen/Antworten hat mich ca. 3 Stunden Arbeit gekostet. Insgesamt sind 12 solcher Fragestellungen zu beantworten. An Dokumenten werden sicher  über 100 DIN A4 Seiten von meiner Seite aus als Antwort übersendet werden.

Ich habe weder Steuern hinterzogen, noch sonst irgend welche krummen Sachen gemacht die unrechtmäßig sind. Aus diesen Gründen ist es für mich eine nicht nachvollziehbare Schikane die mich in meinen unternehmerischen Aktivitäten schädigt.

Meine Frage an die Experten in diesem Lande: Welche Rechte habe ich, mich solchen durch das Finanzamt verursachten Beschäftigungstherapien zu widersetzen? Wenn die Bundesrepublik Deutschland ein Rechtsstaat ist, dann muss es eine Möglichkeit geben sich diesem Prozedere zu widersetzen. Denn es wird unter dem Betriebsprüfungsstrich nichts dabei herauskommen, nur das ich als Unternehmer finanziell geschädigt und im Wettbewerb benachteiligt worden bin.

ICH BITTE UM RECHTLICHE HILFE!

Mit Sicherheit gibt es genügend Unternehmer auch in Deutschland die Steuern hinterziehen. Dazu gehöre ich nicht. Das kann das Finanzamt nicht wissen, aber dennoch ärgert es mich, wenn ein Kleinunternehmer wie ich sich für seine unternehmerischen Aktivitäten rechtfertigen muss und dafür auch noch viel, viel Geld bezahlen muss, inform von Recherche- und Rechtfertigungstätigkeiten.

Ich kann das Handeln des Finanzamtes sogar verstehen, wenn Steuerbetrug vakant ist, aber mir fehlt jedes Verständnis dafür, wenn ein Kleinunternehmer mit unverhältnismäßigem Rechercheaufwand konfrontiert wird. Zum Beispiel soll ich nachweisen, für wen ich innerhalb von drei Jahren tätig gewesen bin und wie sich jedes Projekt im Detail dargestellt hat und wer an der Projektrealisation beteiligt gewesen ist.

Wir sprechen hier sicher von unzähligen Projekten und einer Dokumentation die mir in diesem Moment als nicht mehr rekonstruierbar erscheint. Aus diesem Grunde fühle ich mich einfach nur noch schikaniert. Deshalb bitte ich hiermit um die Hilfe der Öffentlichkeit oder um einen Rechtsbeistand der die Rechtmäßigkeit und vor allem die Sinnhaftigkeit dieser geforderten Auskünfte bestätigt.

Finanzamt Betriebsprüfung 4. Monat

Bitte glauben Sie mir, liebe Leserinnen, liebe Leser, auch wenn Sie keine Steuern hinterzogen haben, dass Finanzamt wird Ihnen das Unternehmerleben zur Hölle machen. Ich schreibe diese Zeilen nicht, um Ihnen Angst zu machen, aber ich habe eine Betriebsprüfung des Finanzamtes immer mit einem wohlwollenden Lächeln betrachtet.

Dieses Lächeln ist mir vergangen, denn auch wenn ich keine Steuerbetrügerei begangen habe, inzwischen werden mir Dinge angelastet, die einfach nur traurig sind und mir Angst machen. Ein kleiner Einblick in die aktuellen Vorwürfe: wir haben Rechnungen ausgestellt, die per Vorkasse gezahlt werden sollten. Es gab den einen oder andern „Auftraggeber“ der diese Rechnungen nicht per Vorkasse gezahlt hat und wir somit nicht tätig geworden sind. Bislang dachte ich, dass das Thema erledigt sei … aber weit gefehlt!

Jetzt möchte das Finanzamt von mir, dass ich die darin enthaltende Mehrwertsteuer, also von den Rechnungen die meine vermeindlichen Auftraggeber nicht bezahlten, an das Finanzamt abführe. Klingt grotesk? Nein, ist absolut wahr!

Es wird unterstellt, dass der Empfänger diese Rechnung abgesetzt und Vorsteuer gezogen hat. Das ist praktisch möglich, ist aber natürlich Steuerbetrug vor dem Herrn, also in diesem Fall gegenüber dem Finanzamt. Aber statt diese Betrüger zu überführen, werde ich überführt bzw. haftbar gemacht. Selbst wenn die Rechnung vom vermeindlichen Kunden in den Müll geworfen und nicht gegenüber dem Finanzamt geltend gemacht wurde, selbst dann soll ich die Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen.

Für mein Empfinden läuft hier etwas schief. Auf jeden Fall habe ich meinen Glauben an den Rechtsstaat und an die Rechtsstaatlichkeit der Finanzämter in Deutschland verloren. Eine Betriebsprüfung dient nicht dazu die steuerlichen Geschäftsaktivitäten eines Unternehmens zu korrigieren, sondern Fehler zu finden, die dann in Steuernachzahlungen umgewandelt werden können.

UND es wird solange gesucht, bis etwas gefunden wird. Ich kann an dieser Stelle nur jeden mutigen Existenzgründer abraten sich in Deutschland selbstständig zu machen, denn auch bei absolut legalen Geschäftsaktivitäten wird der engagierte Unternehmer in den Folgejahren die Probleme zu spüren bekommen.

Was ich bei einer Betiebsprüfung vermisse? Kooperative, wohlwollende Zusammenarbeit. Ich empfinde die Betriebsprüfung als erschreckend dmütigend, geschäftsschädigend und schikanös. Deshalb stelle ich wieder die Frage: gibt es eine Instanz in Deutschland, die die Sinnhaftigkeit und die Verhältnismäßigkeit des Vorgehens eines Betriebsprüfers hinterleuchtet?

Über Gedanken und Antworten freue ich mich sehr!

Weiter lesen ...

Mercedes Auto wandeln

Es war einmal …. so beginnen Märchen. Die guten, wie auch die schlechten Geschichten. Und wenn man sich einen DVD Player kauft, der nicht richtig funktioniert, dann bekommt man sofort einen neuen mit. Im Normalfall.

Doch wie läuft das eigentlich, wenn man ein Auto kauft, dass im Volksmund als Montagsauto verschrieen ist?

Ich verrate es Ihnen in meinem nun folgenden Bericht. HINWEIS: dieser Bericht ist kein Märchen, sondern ein dokumentierter Vorgang, der mit so bei Mercedes Benz passiert ist. Und wäre es nicht so ernüchternd traurig, dann hätte ich, als alter Fan von Mercedes Benz, sicher kein einziges Wort darüber verloren.

Doch da meine Niederschrift in jedem Detail wahr und nachweisbar ist, ist es eben keine Geschichte, sondern ein abschreckendes Beispiel wie man nicht mit Kunden umgehen sollte.

Auto wandeln? Anwalt first …

Eine Erkenntnis vorweg und bitte nehmen Sie sich meinen Hinweis zu Herzen und befolgen Sie ihn bitte: ganz gleich wie toll Ihr Autoverkäufer auch sein mag, er ist in der Konsequenz ein Angestellter seines Arbeitgebers … deshalb machen Sie bitte nicht den größten Fehler den ich bei meinem Wandlungsbegehren vollbracht habe: verzichten Sie nicht auf einen Anwalt!

Wenn Sie die Wandlung Ihres PKW wünschen, dann gehen Sie zuerst und sofort zu einem Juristen! Ohne Wenn und ohne Aber! Und nochmals: auch wenn Ihr Autohaus im steten Dialog und bemüht mit dem Problem Ihres PKW umgeht, nehmen Sie sofort den Beistand eines Rechtsanwalts in Anspruch!!!!!!!

Das Autohaus oder der Fahrzeughersteller der i.d.R. hinter einem solchen Autohaus steht, ist immer klüger als sie. In der Regel und in der Konsequenz ist das so. Also, bevor Sie weiter lesen, rufen Sie Ihren Anwalt an und vereinbaren Sie einen Termin. Sofort! Mich hat dieses Unterlassen einige tausend Euro und viel, viel Zeit gekostet. Aber gut, hinterher ist man immer schlauer.

Wandlung PKW mit Problemen

Zum Sachverhalt, was war geschehen. Cirka im Oktober 2013 kaufte ich in der Mercedes Benz Niederlassung Lehrte einen Mercedes Benz SLK 250 D. Bereits nach wenigen km mit dem Wagen bemerkte ich einen merkwürdigen Geruch im Wagen. Diesen Geruch monierte ich sofort und beschrieb ihn als chemisch und mit Abgasgerüchen vermischt.

Dieses Problem tritt auf und verschwand wieder, wurde aber mit der Zeit immer gegenwärtiger und wurde mit von Mitfahrern, aber auch von Mitarbeitern der Mercedes Benz Niederlassungen bestätigt. Schlussendlich war es so, dass sowohl ich über dauerhafte Kopfschmerzen bis hin zu Übelkeit in diesem Wagen klagte. Teilweise bekam ich und auch meine Mitreisenden Halsschmerzen und vorderseitige Kopfschmerzen durch die chemischen Gerüche im Fahrzeug.

Nachdem der Wagen über mehrere Monate hinweg ca. 4 oder 5 Mal erfolglos „repariert“ wurde und ich aufgrund nicht mehr auszuhaltender gesundheitlicher Beschwerden beim Fahren die Wandlung des Fahrzeuges forderte, wurde ich von Seiten der Zentrale Mercedes Benz gebeten noch eine Reparatur-Chance vor Wandlung zu gewähren. Diese Chance war eine Werksreparatur. Ich stimmt dieser Maßnahme zu und mir wurde hoch und heilig versprochen, dass der Wagen entweder repariert oder gar nicht zurück käme.

Kein Auto wandeln ohne Anwalt!

Die Reparatur dauerte ca. 6 Wochen. Dann kam der SLK zurück und ich freute mich auf einen geruchsneutralen Fahrspaß! Leider war die Enttäuschung groß, meine Begleitung und ich selbst klagten schon nach wenigen km über Kratzen im Hals und im Verlauf wieder über die nunmehr schon bekannten Kopfschmerzen im vorderen Bereich meines Kopfes. 🙁

Dieser Zustand und das Nichteinhalten einer Zusage schockierten mich und erschütterten mein Bild vom Premium Fahrzeughersteller Mercedes Benz. Ich fordert nun sofort die Wandlung und war zu keinerlei Gespräch oder Reparaturen des PKW bereit. Meinem Wandlungswunsch wurde entsprochen … es sollte jedoch ein paar Wochen dauern, bis dies abgewickelt worden wäre.

Und auch an dieser Stelle machte ich den großen Fehler und schaltet nicht einen Anwalt ein. 🙁 Ich bekam Angebote zum Umtausch des Wagens gegen ein vergleichbares Modell ohne Zuzahlung. Nur bei genauerer Betrachtung war dieses Angebot für das Autohaus sicher ein lukratives Geschäft, aber nicht für mich als Kunden.

PKW Wandlung bitte nur mit Anwalt!

Letzten Endes war ich so verzweifelt, dass ich den Wagen bei Mercedes Benz in Lehrte zurück gab. Man kaufte mir den Wagen für 30.000 Euro ab. Zur Erklärung: im Oktober 2013 kaufte ich den SLK für 37.500 Euro, mit ca. 3.500 km und ich gab ich nach 15 Monaten mit 36.000 km für 30.000 Euro zurück. Das ist, bei genauer Betrachtung der Sachlage, aus meiner Sicht kein fairer Deal und beinhaltet keinerlei Wiedergutmachung.

Aber ich war den fehlerhaften SLK los. Diese Erleichterung lies ich mir etwas kosten. Bitte beachten Sie, ich war in zwischen ca.

  • 5 oder 6 Mal mit diesem SLK zur Reparatur
  • ich hatte 5 oder 6 Mal einen Leihwagen, der ich pro Tag ca. 20 Euro extra kostete, weil ich die Selbstbeteiligung ausschließen wollte (auch dies ist aus meiner Sicht nicht fair!)
  • die Kosten für zusätzliche Aufwendungen, Arbeitsausfall wurden bei diesem Rückkauf unberücksichtigt gelassen
  • eine finanzielle Anerkennung meiner gesundheitlichen Probleme fand nicht statt.

Dafür wurde mir ein „Schadensausgleich“ in Höhe von 1.200 Euro angeboten, den ich dankend annahm. Denn welche Alternative hatte ich? Keine. Mit Anwalt wäre die Wandlung sicher anders ausgegangen, in jeder Hinsicht.

Auto Wandlung immer schlecht

Und noch ein finanzieller Mehraufwand erreichte mich: mein SLK war mit Werbung meiner Firma versehen. Die darauf befindliche Folienbeschriftung kostete mich im EK, inkl. Design, Folienzuschnitt und Montage ca. 500 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Ich bat die Zentrale von Mercedes Benz um Erstattung der Kosten …. Fehlanzeige, so etwas machen wir nicht, war der freundliche Kommentar aus dem Head Office.

Somit habe ich in jeder Hinsicht drauf gezahlt. Ich habe nicht nur gesundheitliche Probleme bekommen, sondern auch einen großen finanziellen Nachteil erlitten. Und ich habe all dem letzten Endes „zugestimmt“, weil ich keinen Anwalt für diese Wandlung eingeschaltet habe. Das war mein Fehler.

Nun geht diese SLK Odyssee aber noch weiter. Denn ich kaufte Hals über Kopf im Zuge meiner Verzweiflung einen vergleichbaren SLK, einen ehemaligen Leihwagen der Firma Europcar, bei Merceedes Benz in Leipzig. Ich fand dieses Fahrzeug bei Autoscout, 8 Monate junge, ein Junger Stern, Kaufpreis ca. 34.000 Euro, mit 12.500 km.

Ohne lange zu überlegen rief ich in Leipzig an und kaufte den Wagen bereits telefonisch. Als ich in Leipzig eine Woche später eintraf war ich vom Fahrzeug begeistert. Es sah toll aus und ich freute mich über diesen Kauf. Doch als ich das Firmengelände verließ bemerkte ich ungläubig ein Problem: der Fahrersitz rutschte beim Bremsen nach vorn und beim Anfahren nach hinten.

Pech unter einem Jungen Stern

Sofort fuhr ich in die Mercedes Benz Niederlassung Leipzig zurück. Ein herbeigerufener Kundendienst Meister bestätigte den Defekt und man empfahl mir in der kommenden Woche in Hamburg einen Händler zur Reparatur aufzusuchen. Das tat ich. Was ich allerdings erwartet hatte, dass man von Leipzig aus mein Erscheinen vorbereitete. Fehlanzeige. Selbst ist der Mann ….somit stand meine Mercedes Reparatur Odyssee auch weiterhin unter einem schlechten Jungen Stern.

Nun fuhr ich nach Hause und sah erst jetzt, dass der Wagen im Innenbereich starke Verschmutzungen aufwies und in ihm nicht originale Mercedes Benz SLK Fußmatten lagen. Somit bat ich mir originale Fußmatten nachzuliefern. Kommentar des Verkäufers: O-Ton >>> originale Fußmatten waren nicht Bestandteil der Werbung! Thema beendet. Die Niederlassung Leipzig sieht keinen Handlungsbedarf, obwohl ich ein Fahrzeug für ca. 34.000 Euro und einen Satz Winterreifen mit originalen Felgen für 1.200 Euro kaufte … originale Fußmatten, im VK ca. 80 Euro, waren nicht mehr drin.

Nun ist der Wagen bei Mercedes Benz in Hamburg zur Reparatur. Er bekommt ein neues Sitz-Untergestell, es wurde noch ein Fehler am Cockpit entdeckt, wo ein Lüftungsschalter locker ist und er soll korrekt gesäubert werden. Entschädigung? Fehlanzeige.

Von Lehrte nach Leipzig … Wandlung ./. Handlung?

Ganz sicher sind meine Erlebnisse nicht repräsentativ, aber für mein Empfinden sollte ein Hersteller wie Mercedes Benz mit seinen Kunden anders umgehen. Ich fühlte mich nicht als Kunde mit einem Problem gewertschätzt, sondern eher als Kaufopfer. Auch der Vorgang in Leipzig ruft das alte Sprichwort in mein Bewusstsein: Anhauen, Umhauen, Abhauen.

Ich bin enttäuscht. Maßlos enttäuscht von Mercedes Benz. Das Ende vom Lied: Mercedes hat sein defektes Auto zu einem für die Daimler AG tollen Deal zurück bekommen, kein öffentliches Geschrei, kein Anwalt, keine Schadensersatzklage. ABER auch keine eigeninitiierte Wiedergutmachung beim Geschädigten, dem Käufer des SLK.

Und zur SLK-Fußmattenfrage möchte ich abschließend einen Slogan aus der Werbung von Mercedes Benz zitieren: Mercedes fährt am liebsten Mercedes … Stimmts? Nein, stimmt offenbar leider nicht. Denn sonst hätte ich einen Jungen Stern vom Mercedes Händler (Niederlassung) in Leipzig nicht mit originalen SLK Fußmatten und nicht mit alternativen Fußmatten übergeben bekommen. Das ist alles zwar sehr traurig, aber es ist wahr und beschämend für Mercedes Benz.

P.S. Nachtrag. Ich habe unverzüglich nach der Abholung des SLK in der Mercedes Benz Niederlassung Leipzig moniert, dass bei genauerem Hinsehen das Fahrzeug starke Verschmutzungen an den Türen, genau genommen bei den Lautsprechern aufweist. Dem wurde widersprochen, dass glaubte mir der betreffende Verkäufer nicht. Aussage: das kann nicht sein, da es grundgereinigt wurde. Deshalb habe ich den SLK am darauf folgenden Montag in der Mercedes Benz Niederlassung Hamburg vorgestellt, auch um die bestehenden Mängel beheben zu lassen, mit denen mir der SLK übergeben wurde und habe den mit betreuenden Kundendiensttechniker mit den Verschmutzungen konfrontiert.

Ein Mercedes Stern der (nie) vergeht …

Der Meister konnte mittels seines geschulten Auges sofort erkennen, dass der Wagen nicht aussah wie kurz zuvor grundgereinigt und zeigte mir sogar noch weitere Stellen die stark verschmutzt waren und die nicht von meiner Nutzung des Wagens innerhalb der letzten zwei Tage entstanden sein können. Somit wurde der Wagen nach den auszuführenden Reparaturen entsprechend gesäubert. Warum ich diesen Nachtrag schreibe: inzwischen hat sich die Mercedes Benz Niederlassung Hamburg bei mir gemeldet und mitgeteilt, dass der Verkäufer meines SLK aus der Mercedes Benz Niederlassung Leipzig eine Kostenübernahme der Reinigung ablehnt. Ja, dass ist kein Witz, meine lieben Leserinnen, liebe Leser. Es ist erschreckend traurig und zerstört mein Bild der Marke Mercedes Benz.

Kunde König war gestern, Kunde Knecht ist wohl heute eher der Fall. Es ist beschämend traurig, was mir durch den Aktionismus und durch das Unterlassen dieses Mercedes-Verkäufers widerfährt. Die originalen Mercedes Benz Fußmatten habe ich mir inzwischen selbst gekauft, weil die, wie der Verkäufer von MB Leipzig ja so schön sagte, die nicht Bestandteil der Werbung gewesen sind.  O-Ton Ende. Für mich ist es aber noch immer abstrakt, dass ich einen 8 Monate jungen Mercedes Benz SLK, Wert ca. 35.000 Euro, mit billigen No-Name-Fußmatten verkauft bekomme.

Und das obwohl Mercedes in seiner Werbung selbst davon spricht, dass Mercedes am liebsten Mercedes fährt … Hier läuft etwas falsch und ich hoffe, dass die Mercedes Zentrale in Stuttgart davon Wind bekommt und reagiert. Ich habe bisher nur drauf gezahlt, in jeder Hinsicht. Und das allerdings nur, weil ich gutgläubig gewesen bin und leider keinen Anwalt für die Wandlung des Fahrzeuges eingeschaltet habe. Deshalb an dieser Stelle nochmals mein eindringlicher Hinweis an Käufer eines so genannten Montagsautos, beauftragen Sie immer und sofort einen Anwalt mit der Vertretung Ihrer Interessen gegenüber einem Autohaus bzw. gegenüber einem Automobilhersteller.

Auto Wandlung Anwalt

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim wandeln Ihres PKW und hoffe, dass meine Erfahrungen Ihren Schaden mindern hilft. Sollte Mercedes sich bei mir entschuldigen, dann werde ich hier davon berichten.

Weiter lesen ...

Mac Mini Startschwierigkeiten

Heute möchte ich mal eine Frage an alle Mac Mini Freaks stellen und um eure Hilfe bitten:

Seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass mein Mac Mini zum Arbeitsbeginn einfach nicht korrekt startet. Die Probleme sind folgender Art:

  • nach dem Einschalten passiert nichts, überhaupt nichts
  • nach dem Einschalten erscheint ein grauer Bildschirmhintergrund mit zwei Festplatten zur Auswahl
  • nach dem Einschalten kommt nur ein knisternder Bildschirm mit gestörtem Bildschirmbild

Ich kann alle diese Probleme nur dadurch lösen / beheben, indem ich den Mac Mini immer durch langanhaltendes Drücken der Einschalttaste ausschalte bzw. herunterfahre.

Fehlersuche Hilfe Tipps

Dann schalte ich den Mac Mini ganz normal an und in der Regel muss ich diesen Vorgang drei bis fünfmal wiederholen und dann funktioniert der Mac Mini wieder absolut problemlos / fehlerfrei.

Es kam aber auch schon vor das auch das nicht geholfen hat und der Mac Mini überhaupt keine Reaktion zeigte. Dann habe ich das weiße Stromkabel entfernt und wieder angeschlossen und dann funktionierte nach dem Einschalten der Mac Mini sofort.

Kennt jemand dieses Problem? Fehler? Ursachen? Oder hat jemand einen Tipp wie so etwas änderbar ist bzw. zu beheben wäre?

Danke im Voraus!

 

Weiter lesen ...

Alternative zu Orgamax CRM Cloud

Unsere Agentur ist seit mehreren Jahren alles in allem zufriedener Nutzer der ORGAMAX Cloud CRM-Lösung.

Nun haben wir mal den Wettbewerb geprüft und feststellen müssen, dass wir diese CRM Lösung viel zu teuer einkaufen. Ca. 50 Euro pro Monat für einen Cloud Arbeitsplatz.

Der Wettbewerb bietet diese Systeme, teilweise mit noch größerem Leistungsspektrum für ca. 30 Euro an. Da ich nicht einfach so wechsele führte ich ausführliche Gespräche mit dem Hersteller von Orgamax, der Firma Deltra Business.

Leider ist man nicht bereit den Preis dem Markt anzupassen. Somit sind wir gezwungen zu wechseln. Frage an andere CRM-Cloud-Nutzer: Wer hat einen Tipp für ein gutes, praktisch nutzbares und zugleich preiswertes CRM welches cloudbasierend ist?

Ich bin für jeden Tipp bzw. jede Erfahrung dankbar. 🙂

P.S. Hier noch die Anforderungen an das von mir gewünschte Cloud CRM:

  • Angebotserstellung
  • Auftragserstellung
  • Rechnungserstellung
  • Interessentenverwaltung
  • Mailingprogramm (Rundmails)
  • mindestens 2 Benutzer
  • verschiedene Unternehmen innerhalb des CRM verwaltbar
  • intuitiv nutzbare Benutzeroberfläche (zeitgemäß)
  • Onlinebanking, Verknüpfung mit Rechnungen/Zahlungseingangsprüfung
  • Mahnwesen
  • Import und Export von Kontakten / Kundendaten
  • Anpassung des Briefpapiers für Rechnungen u.a. mit eigenem Logo
  • Export und Import der Artikel-Stammdaten

CRM Cloud Lösung

Das kann Orgamax fast alles, hat nur die nachfolgend genannten Schwachstellen bzw. das ist meine Erfahrung mit Orgamax:

  • Angebotserstellung > PERFEKT
  • Auftragserstellung > PERFEKT
  • Rechnungserstellung > PERFEKT
  • Interessentenverwaltung > PERFEKT
  • Mailingprogramm (Rundmails) > SCHLECHT
  • mindestens 2 Benutzer > MACHBAR nur extrem teuer, ca. 100 Euro pro Monat
  • verschiedene Unternehmen innerhalb des CRM verwaltbar > PERFEKT
  • intuitiv nutzbare Benutzeroberfläche (zeitgemäß) > ja, intuitiv nutzbar bei ORGAMX, aber die Cloud Ebene funktioniert über eine uralte WINDOWS Version. :((
  • Onlinebanking, Verknüpfung mit Rechnungen/Zahlungseingangsprüfung > PERFEKT
  • Mahnwesen > PERFEKT
  • Import und Export von Kundendaten > hier liegen keine Erfahrungen vor, also k.A.
  • Anpassung des Briefpapiers für Rechnungen u.a. mit eigenem Logo > ist machbar, nicht individuell, aber zweckmäßig gut
  • Export und Import der Artikelstammdaten > hier liegen keine Erfahrungen vor, alos k.A.
  • Kündigungsfrist der Orgamax-Cloud: ein Jahr, also 12 Monate. > das ist schlecht.

Somit hat Orgamax nicht viele Schwachstellen, aber zu einem Preis von 100 Euro für zwei Arbeitsplätze ist das definitiv uninteressant für uns. Leider hat das Unternehmen kein Interesse an einer Preisanpassung, wie uns vom Vertrieb mitgeteilt wurde.

Deshalb meine Bitte um Tipps zu guten und vor allem preislich attraktiven CRM-Cloud-Lösungen.

Abschließend noch ein bisschen Werbung für ein Portal in dem CRM Systeme, die Cloud basiert sind, miteinander verglichen werden: CRM Cloud Anbieter im Vergleich

Weiter lesen ...

REWE Park & Control Parkplatz Strafzettel

Der Tatort: Hamburg Niendorf, REWE Parkplatz

Das Problem: ich parkte dort und hatte vergessen die Parkscheibe sichtbar auszulegen, weil ich schlicht und ergreifend diesen „Hinweis“ nicht wahrnehmen konnte.

Das Resultat: ich kam nach ca. 10 Minuten Abwesenheit zurück und hatte einen schlecht lesbaren „Strafzettel“, der von REWE beauftragten Parkplatzüberwachung Park & Control GmbH, unter meinem Scheibenwischer. 30 Euro soll ich zahlen. Unglaubliche 30 Euro!!!!! Das grenzt in meinen Augen an Abzockwucher. Allerdings scheint dieses Strafzettel-Abzocke legal zu sein. Das der Strafbetrag i.H.v. 30 Euro unverhältnisnäßig ist, darüber brauchen wir sicher nicht streiten. Es ist jedoch traurig, dass im „Rechtsstaat“ Deutschland so etwas möglich ist. (Clevere Geschäftsidee und/oder Lücke in der Rechtssprechung?)

Mein Fazit: ich kaufe seit dem nicht mehr bei REWE ein. Das wird REWE sicher nicht interessieren, aber vielleicht werden ja noch mehr REWE Park & Control Strafzettel Opfer ihre Konsequenzen aus diesem definitiv überhöhten Strafgeld  ziehen.

Ich werde in jedem Fall nicht mehr in Hamburg Niendorf bei REWE einkaufen. Definitiv nicht. Wie bereits gesagt, Strafe muss sein, wenn ein Verstoß vorliegt, aber 15 Euro für den Strafzettel wären genug gewesen. So ein Umgang mit seinen parkenden Kunden ist garantiert keine gute Werbung für REWE.  Vielleicht nicht in ganz Deutschland, aber in jedem Fall für die Filiale in Hamburg Niendorf.

Ein der öffentlichen Diskussionen zum Thema Strafzettel REWE Parkplatz Park & Control finden Sie hier, Hamburger Morgenpost: REWE Park & Control Strafzettel 30 Euro

Weiter lesen ...

Reale Fachsprache eines Programmierers

Kein Witz, dass hat mir heute einer unserer Programmierer geschrieben, um mir ein Problem in einer Webseite zu beschreiben:

… hier muss ich die Instance mal Klonen und auf meinen Server hochladen, wo ich Rechte habe in die Logfiles zu sehen und den Debug Modus anschalten und dann im Server Error logs schauen welche PHP Datei das auf dem Theme ist.

🙂 Das musste ich mir dreimal durchlesen. Ich weiß was er meint, aber verstanden habe ich es nicht. 🙂

Somit ein kleiner Fachsprache-Spaß am Werberande. 🙂

Weiter lesen ...

043155060157

Seit ein paar Tagen werde ich telefonisch gestalkt. Immer wieder wird mit dieser Nummer angerufen: 043155060157

Selbst am Wochenende gibt der oder die keine Ruhe.

Wenn man diese Nummer: 043155060157 anruft, dann kommt nur eine sinnlose Musik, ohne Hinweis auf den dahinter stehenden Betreiber dieser Telefonnummer.

Wer so aggressiv jemanden anruft, der darf doch nicht denken das er etwas verkaufen kann. Oder doch?

Keine gute Telefon-Werbung

Gruselig. Einfach nicht nachvollziehbar das Unternehmen so mit ihrem Geld umgehen. Bisher kenne ich so aggressives Telefonstalking nur von der Mobilcom und von der HypoVereinsbank. Letzt genannter habe ich jetzt schriftlich den Kontakt zu mir untersagt.

Als nächstes ist die Mobilcom fällig. Ebenfalls immer und immer wieder Telefonstalking. OBWOHL ich bereits mehrfach am Telefon ausdrücklich darauf hingewiesen habe, dass ich keinerlei Akquiseanrufe mehr bekommen möchte.

Interessiert die glaube ich nicht.

 

 

Weiter lesen ...

Merkwürdiger Geruch Mercedes SLK

Ich habe ein kleines Problem mit meinem Mercedes Benz SLK. Deshalb hoffe ich hier auf Hilfe, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt > mit einem Mercedes Benz SLK: merkwürdiger Geruch (Abgase, Chemie o.ä.) in einem Mercedes Benz SLK 250D.

Ich besitze einen SLK 250D, aus Juli 2013. Ich habe den Wagen aus erster Hand übernommen. Das Fahrzeug hatte einen Unfallschaden (Heck, linke Seite) und ca. 2.500 km gelaufen.

Bei mir riecht / stinkt es regelmäßig unregelmäßig im Innenraum nach:

– Abgasen (Abgasgeruch)
– undefinierbaren Chemiegerüchen
– einer abgeschwächten Art von Buttersäure-Gestank

… und dieser Geruch ist auch immer wieder im Kofferraum zu riechen. Mal stärker, mal schwächer. Abgasgeruch und Chemiegeruch.

Abgase und Chemiegeruch im Innenraum

Mein Fahrzeug war nunmehr ca. 4 mal bei Mercedes Benz zur Reparatur. Ich dachte immer wieder es wäre behoben, aber der Geruch kam wieder. Unregelmäßig regelmäßig.

Es gibt kein Schema wann es riecht. Aber es riecht, immer und immer wieder. Und zwar so stark, dass ich Kopfschmerzen davon bekomme und mir übel wird. Wenn es stinkt, dann nutzt auch kein Lüften, denn der Geruch ist sofort wieder gegenwärtig.

Und dann gibt es auch Tage und Momente wo nix zu riechen ist.

Diese Gerüche habe ich, wie auch in anderen Foren bereits diskutiert und beschrieben, auch wenn ich den Benz offen fahre, also ohne Verdeck.

Hilferuf an Daimler AG

Es muss doch möglich sein dieses Geruchs-Phänomen zu beheben. 🙁 Ich habe nun einen Hilferuf an die Konzernzentrale der Daimler AG gesendet und bin gespannt, ob nun ein finaler Reparaturversuch unternommen wird, der ein Ergebnis erzielt mit dem ich geruchlos fahren kann.

Ich bin am Ende meiner Nerven. Denn die Kopfschmerzen und die Übelkeit quälen mich. Ich übertreibe nicht!!!!

Für Tipps und Infos zu diesem Geruchsproblem bin ich im Voraus SEHR dankbar.

Weiter lesen ...

Ungarn Heviz Urlaub

So, heute gibts mal wieder was Privates. Ich war verreist. 🙂 Muss ja auch mal sein, dass ein Werbemacher zum Entspannen einfach abhaut um neue Kraft für neue Kreativität zu tanken. Diesmal ging es nach Ungarn. Ich habe über die Reiseagentur Mutsch Reisen einen Kurzurlaub in Heviz, in Ungarn gebucht.

Dabei waren das die Kriterien meines Buchungswunsches:

  • Es sollte ein Urlaub ausserhalb von Deutschland sein,
    genau genommen in Heviz, in Ungarn.
  • Anreise mit dem Flieger und weniger als 3 Stunden Flugzeit.
  • Sonne, gesundes Umfeld und Ruhe.

Die Suche brachte schnell ein Ergebnis: Ungarn. Kurort Heviz. Nach etwas Recherche stieß ich auf einen Ungarn-Reisen-Spezialisten. Die Firma Mutsch Reisen, mit Sitz in Berlin. Meine Anfrage wurde zügig bearbeitet und ich erhielt ein Angebot zu diesen Konditionen:

    • Flugreise, nach Ungarn/Heviz
    • VIP Abhol- und Bringservice
    • 4 Sterne Hotel Carbona in Heviz
    • 8 Tage Halbpension (Anreisetag Abendessen und Abreisetag Frühstück)
    • Sonstiges, z.B. Zenabeauty Heviz, Taxipreise, Vergleichspreise in Ungarn vs. Deutschland usw.

Und das war es schon. Der Preis? Ca. 1.130 Euro.

Ja, ein stolzer Preis, aber dafür muss man in Ungarn schon einiges geboten bekommen, dachte ich mir. Denn zu diesen Konditionen macht man auf den Kanaren schon schnuffeligen Sonne-garantiert-Urlaub.

Und das war dann mein Ungarn-Urlaub, hier die Details:

  • Flug: zunächst mit Intersky von Hamburg nach Berlin und dann „gleich“ weiter nach Heviz. Die Fluggesellschaft ist, so glaube ich, österreichisch. Das Flugzeug machte mir Angst. Eine Mini-Propellermaschine die wahrlich in der Luft auch wahrnehmen liess das der Tod ein ständiger Begleiter sein kann. Ich will nicht dramatisieren, aber einige Damen an Bord liessen Ihren Ängsten freien Lauf. Versorgung an Bord war sehr einfach und wenig begeisternd. Hinweis: Hin- und Rückflug kam die Frage: Was Süßes oder Salziges? Es gab ein abgepackten Stück Kuchen oder eine Tüte Salzgebäck. Der (Hin-)Flug hatte unzählige Verzögerungen und wir kamen mit ca. 3 Stunden Verspätung in Heviz an. Mein Fazit: muss ich nicht nochmal erleben, da ich für diesen Preis definitiv mit besseren Airlines noch weiter weg fliegen kann. UND für diese kurze Entfernung ca. 2,5 Stunden Flugzeit ertragen zu müssen, dass ist ein Witz. Auch aufgrund der Verspätung auf dem Hinflug und dem sinnlosen Umweg über Berlin liegt die Entscheidung auf der Hand beim nächsten Mal doch wieder auf die Kanaren zu jetten. Eine Frage des Preises? Keinesfalls, ich habe für eine simplen Aufenthalt im Hotel Carbona, in Heviz, knapp 1.200 Euro gezahlt, dafür oder sogar noch günstiger bekomme ich auch 8 Tage Kanaren.
  • Der Abholservice von der Haustür: der war sehr gut! Ein schwarzer E-Klasse Benz, sehr neues Modell, wurde von einem sympathischen jungen Mann sicher gesteuert und qualifiziert zum Ziel navigiert: Mein Fazit: besonders empfehlenswert. Achso, ein Makel noch > den Benz musste ich mir teilen, es waren noch andere Reisende (2 Personen) in der Limousine, die auch nach Heviz fliegen wollten. So toll der Abholservice auf dem Hinweg auch war, auf der Rückreise war der Nach-Hause-Bring-Service eine Katastrophe. Die Transferdame war zwar sehr freundlich, aber es fehlten 4 Mitreisende und so musste ich warten … obwohl die nie kamen und mir die Zeit davon lief. Mein Fazit: kein Abholservice mehr, höchstens mit Emirates oder einer anderen Airline wo man sich nicht in ein Sammeltaxi stopfen muss. Der Abholservice wurde mir aktiv verkauft, aber ich wurde nicht darauf hingewiesen, dass es sich um einen Sammeltransport handelt. 10 Minuspunkte! Das ist ein Manko in der Beratung und sollte die Firma Mutsch Reisen zukünftig motivieren die Abhol-Karten auf den Tisch zu legen: Abholservice von der Haustür, aber als Sammeltransport!
  • Nun kamen wir in Heviz Airport an. Ein kleiner, sehr kleiner Flughafen. Sehr schlicht. Modern ist etwas anderes, aber eben zweckerfüllend. Ehemaliger Militärflughafen. Das Ausladen und Koffer empfangen ging zügig. Dann der Transfer mit dem Bus in das Hotel verlief auch, trotz mehrerer Zwischenstopps, reibungslos.
  • Angekommen im 4 Sterne Hotel Carbona in Hevisz, in Ungarn. Das Hotel macht einen guten Eindruck, ist gepflegt, jedoch innen etwas dunkel, speziell auf den Gängen zum Zimmer. Das Personal ist in der geringeren Anzahl sehr freundlich, der größte Teil ist definitiv unfreundlich und läuft mit einem Gesicht rum, welches schon lange kein Lachen mehr gesehen hat. Ich habe einige Bewertungen in Reisportalen über das Personal vom Hotel Carbona in Heviz gelesen und ich kann mich dem nur anschließen. Wer ständig gut gelaunte, freundliche und hilfsbereite Servicekräfte braucht, der ist in diesem Hotel definitiv falsch! Ich wartete zum Beispiel auf meine Getränkebestellung beim Abendessen ewig, weil der Kellner erstmal bis zum Ende eindecken wollte. Also holte ich mir mein Getränk selbst, was zu einem kleinen Aufstand führte. Fazit: auch das Restaurant-Personal ist im Carbona nicht zu empfehlen. Ich war traurig geschockt. Es gibt sehr freundliches Personal im Carbona, aber die sind schwer zu finden. Achso und zum Checkout wird nochmal Kurtaxe abgezockt. 🙁 Die Küche im Hotel Carbona ist gut, aber definitiv nicht sehr gut. Das Frühstück und auch das Abendessen in Buffetform ist im Großen und Ganzen immer das gleiche. Geschmack ist kaum vorhanden. Ich habe mehrfach auswärts gegessen, obwohl ich Halbpension (leider) gebucht habe.
  • Freizeit und Fitness in Heviz: ausser dem großen Thermalsee wird nichts geboten. Das reicht sicher den meisten auch aus. Mir reichte es auch, aber da das Wetter fast immer schlecht war, hätte ich gern ein wenig Fitness gemacht. Im Hotel Carbona gab es ein Fitness Studio. Einen Fitness Raum. Um es nicht so spannend zu machen, der Fitness Raum im Hotel Carbona ist absolut unbrauchbar. Es sind Cardo Geräte drin, keine Maschinen, keine Hanteln. 10 Minuspunkte. Das geht überhaupt nicht in einem Wellness und Spa Resort. Die Badelandschaft und das Thermalbecken sowie der Aussenbereich im Hotel Carbona sind sehr gut, Note 1. Massagen und Anwendungen kosten alle extra. Tipp: es gibt einen Fitness Club in Heviz, am Ende der Dr. Babocsay József út. einmal links um die Ecke, dann finden Sie ihn. Der Club ist nicht der modernste, aber super ausgestattet, sehr angenehmes Wohlfühlklima und im Juni 2014 kostete ein Tagestraining: 1.000 HUF (Forint), also ca. 3,50 Euro.
  • Schlafqualität im Hotel: sicher gut, ich hatte jedoch die gesamte Nacht das Brummen einer Klima- oder Kühlanlage vor dem Fenster.
  • Auch die Reinigung der Zimmer im Hotel Carbona wird in einigen Foren bemängelt. Ich möchte es so formulieren, meine Zimmerdame hat sicher vor vielen Jahren das letzte Mal gelächelt und einen Preis würde sie für das machen der Betten definitiv nicht gewinnen. Als sauber habe ich das Zimmer immer eingeschätzt. Anmerkung: wenn ich nicht soviel Geld, ca. 1.200 Euro für diesen Kurztripp nach Heviz bezahlt hätte, wäre mein Anspruchsdenken auch sicher nicht so hoch. Für 8 Tage (zwei können wir abziehen) kann man definitiv mehr verlangen.
  • Sonstiges: ich habe mir im Zenabeauty Heviz eine Zahnreinigung, ein Bleaching und zwei neue Füllungen (in zahnfarbenem Material) gegönnt. Wie war es, wurde ich gefragt? Mein Feedback > die Zahnreinigung ist nicht vergleichbar mit einer Zahnreinigung in Deutschland. Es wurde NICHT mit diesem Wasserstrahl gearbeitet, der Zähne poliert. Es wurden KEINE Zahnzwischenräume gereinigt! Es wurde nur der Zahnstein mit so einem Ultraschallgerät entfernt. Kosten für die Zahnreinigung im Zenabeauty in Heviz: 65 Euro! Das ist zu teuer, weil das zahle ich auch in Deutschland, nur eben mit mehr Leistungen. Bleaching: war in meinen Augen gut bis sehr gut! Kosten: 265 Euro im Zenabeauty.  Preis und Leitung waren hier Ok und ich hatte hinterher keine Sensibilität oder so … Dann die zwei Füllungen: es war Stress. Zeitaufwand ca. 3 Stunden. Jetzt bin ich zufrieden, ich hoffe das alles lange hält, dann kann ich mehr berichten. Schlimm war: die mich behandelnde Ärztin war zwar sehr sympathisch, aber die deutsche Sprache war nicht ihr Business. Sie war aber definitiv sehr bemüht! Dennoch musste viel nachgearbeitet werden. Das war unschön und anstrengend zu erleben. So stressige Reparatur-Prozeduren bin ich aus Deutschland nicht gewohnt. Kosten pro Füllung: 65 Euro, plus 20 Euro für die Betäubung. Diese wurde in die Wange gespritzt, nicht in das Zahnfleisch, wie es mein deutscher Zahnarzt immer tut. Fazit gesamt: ich denke, dass die Zenabeauty Zahnklinik in Heviz einen guten Job macht. Aber mehr als einen Zahn würde ich dort nicht pro Sitzung machen lassen und eine Zahnreinigung würde ich dort definitiv nicht mehr durchführen lassen. Das Bleaching war Ok, aber Bleaching ohne vorherige Zahnreinigung ist schlecht. Weiter zu Sonstiges: Taxi von Heviz nach Keszthely: 2.500 bis 3.000 HUF/Forint, also ca. 10 Euro. Auch die Taxifahrer zocken ab wo sie nur können. Bus, gleiche Strecke, 300 Forint, also 1 Euro. Warnung: Ungarn ist definitiv kein Billigreiseland mehr! Es wird abgezockt, dass ist mein Eindruck. Selbst der Preis für eine Kugel Eis ist fast dem deutschen Preis identisch. Ein Mittagessen, Bratkartoffeln, ein gebackener Fisch und etwas Salat: 10 Euro! Dann ist ja da noch das Thermalbad in Heviz. Das Wichtigste überhaupt: tolles Bad. Super Schwimm- bzw. Badeatmosphäre, Preis sind erschwinglich. Personal auch hier sehr unfreundlich. Essen gibt es nur gegen Cash … O-Ton einer Mitarbeiterin. Buchung auf Schlüssel nicht möglich.

Mein ernüchterndes Fazit dieses Ungarn Heviz Tripps: für fast 1.200 Euro bekomme ich im Juni einen Superurlaub mit Sonnengarantie auf den Kanaren. Preis und Leistung stimmen in Ungarn nicht (mehr) und der Service leider erst recht nicht. Sicher wird es auch hier Ausnahmen geben, aber meine Meinung reflektieren meine Erlebnisse über 8 Tage hinweg.

Ob das jetzt gute Werbung für Ungarn bzw. für Heviz ist vermag ich nicht zu beurteilen. Ich hatte im Vorwege nach Reiseberichten/Testimonials anderer Heviz Urlauber gesucht und fand wenig im Internet. Deshalb möchte ich mit meinem objektiven Erlebnisbericht dem Abhilfe schaffen.

Meine Buchung über Mutsch Ungarn Reisen war Ok, nur eben den Preis war definitiv absolut überteuert. Einer meiner Sitznachbarn auf dem Rückflug war 2 Wochen im Hotel Aqua in Heviz und er zahlte lediglich ca. 150 Euro mehr als ich und war aber eine ganze Woche länger dort, inklusive ALL INCLUSIVE Verpflegung und Kuranwendungen, wie Massagen etc.

Deshalb finde ich meinen Preis komplett überteuert. Das nächste mal geht es in einen anderen Kurort, aber nicht mit Mutsch Reisen nach Ungarn, sondern mit TUI, Ab in den Urlaub oder einem anderen Reiseanbieter auf die Kanaren …

Weiter lesen ...

Ältere Posts »