Werbekracher Deutschland GmbH

Kundengewinnung online oder offline

.
Haben auch Sie schon mal über diese Fragen richtig nachgedacht?
  • Wo werden die Kunden der
    Zukunft geworben?
  • Wird der Außendienst sterben?
  • Werden wir nur noch über
    Social Media verkaufen?
  • Wird die Macht und Kraft der Suchmaschinen über das Sein
    oder Nichtsein von Unternehmen entscheiden?

… diese Art von Fragen lässt sich noch viel stärker ausweiten doch ich möchte an dieser Stelle damit aufhören. Denn die Beantwortung aller dieser Fragen ist gar nicht schwer und liegt prinzipiell sogar auf der Hand.

Die Antworten gibt es der Reihe nach sowie kurz und knapp:

  • Die Kunden der Zukunft werden crossmedial geworben werden. Im Klartext: das Web bzw. die Suchmaschinen werden noch deutlicher genutzt werden. Allem voran wird die Nutzung des mobilen Internet alles andere in den Schatten stellen. Dies bedeutet für Unternehmen, dass die vorhandenen Webseiten durch mobil nutzbare Webseiten ergänzt werden müssen. Speziell im Dienstleistungssektor sind bereits heute mobile Webseiten unerlässlich. Nichts desto trotz müssen Unternehmen offline präsent und aktiv vertreten/findbar sein. Der Kunde der Zukunft wir mobil in den Suchmaschinen empfangen, aber er wird auch offline in die Onlinekanäle gezogen (oder gestoßen) werden.
  • Nein, der Außendienst wird nicht sterben. So stark wie das Internet auch ist, keine Webseite vermag so zu stimulieren, wie es ein Mensch (guter Verkäufer) zu tun in der Lage ist. Der Verkäufer kann berühren, er kann situativ besser fair-führen und Einfluss nehmen, auf das Verhalten seines Gegenüber. Sicher, wir werden die Technik noch weiter ausreizen, ohne Frage, aber der persönliche, Golden-Handshake, den wird keine Videokonferenz ersetzen können. Gute Verkäufer, top Aussendienstler werden also auch in Zukunft den Vertrieb eines Unternehmens maßgeblich mitgestalten. Garantiert!
  • Nein, Social Media ist wichtig, aber ein definitiv überbewertetes und vielfach mißbrauchtes Kommunikationswerkzeug. In einer erst jüngst durchgeführten Studie unter Social Networkern errangen die Aussagen von Unternehmen – im Social Media Bereich (Facebook, Twitter & Co.) – die geringst Glaubwürdigkeit für Kaufentscheidungen. Social Media wird bleiben. Unternehmen werden weiterhin Ihre Werbeetats auch in diesen Medien verbrennen. Aber einen messbaren ROI werden die wenigsten (bis gar keine) Unternehmen durch Social Media Marketing erzielen. DENN der User von heute ist bereits klar denkend. Die Bewertungsmöglichkeiten von Produkten werden immer transparenter werden (siehe Amazon, denn hier wird inzwischen ausgewiesen, ob der Bewerter den Artikel auch tatsächlich bei Amazon gekauft hat). Und die Anonymität der sich im Web bewegenden Menschen wird größtenteils aufgehoben werden. Alle diese Maßnahmen werden die oft unkontrollierbare Lautstärke im Web harmonisieren / beruhigen. Social Media wird im Bereich der Unternehmensaktivitäten ebenfalls abflauen, die Verkaufszahlen werden darunter nicht leiden, denn sie profitieren auch aktuell nur gering bis kaum vom Social Media Alarm. 🙂
  • Die Suchmaschinen werden für all die Unternehmen in bestimmter Weise ein nicht kalkulierbares Umsatz-Gefahren-Potenzial darstellen, deren Marketingaktivitäten ausschließlich im Web stattfinden. Diese Unternehmen müssen offline tätig werden und somit auch hier präsent sein. Klassische Medien werden eine erneute Renaissance erleben. Fernsehen und erst recht das Radio sind nicht wegzudenken. Der Werbebrief, die klassische Visitenkarte, aber auch die Imagebroschüre werden Ihre Bedeutung behalten und als Verkaufshilfen weiter Verwendung finden.

Sie haben Fragen oder eine andere Meinung zu diesem Thema? Dann schreiben Sie mir Ihre Meinung, gleich hier unter diesen Beitrag. (Sollten Sie diese Möglichkeit nicht erkennen, bitte einmal auf die erste Überschrift dieses Beitrages klicken.)

Herzliche Grüße!

Ihr Andreas Herrmann
Geschäftsführer
Werbekracher Deutschland GmbH

Weiter lesen ...

Kundengewinnung mit einem Werbebrief

Heute erreichte mich die Anfrage, ob man
bei einem klassischen Werbebrief – im Erstkontakt – nicht gleich noch eine Preisliste in den Text integrieren sollte. Dies ist definitiv nicht empfehlenswert.

Meine detaillierte Antwort lesen Sie hier:

– mein Angebot (einen Werbebrief zu schreiben/ein Werbeschreiben zu entwickeln)  beinhaltet die Entwicklung des Werbetextes für einen Werbebrief im Format DIN A4, auf Basis eines perfekt versendbaren Umfanges = Basis Geschäftsbrief- Norm DIN 5008. Das heißt, damit wir die Aufmerksamkeit der Rezipienten (Wahrnehmenden Ihrer Werbebotschaft) generieren sollte der Text den damit verbundenen Umfang (ca. eine halbe Seite Text DIN A4) da ja noch Adresse und Betreff integriert werden müssen – nicht überschreiten.

Eine alte Werber-Weisheit sagt:

Einmal werben ist keinmal werben.

Deshalb sind solche Mailings im mehrstufigen Bereich erst richtig wirkungsvoll. Eine Studie der Deutschen Post belegt, dass der dritte bis vierte Kontakt im Direktmarketing den höchsten Response verspricht.

Deshalb gilt zu berücksichtigen, dass es sinnvoll ist die Werbebotschaft bildhaft zu verstärken, evntl. auch mit einer Preisliste. Dazu sollte man einen Flyer konzipieren und dem „Mail Order Package“ beilegen.

Auch dieses Werbemedium können wir gern in unserer Agentur für Sie realisieren. Wenn Sie diesen Werbeweg gehen möchten,  dann biete ich Ihnen dies gern separat an.

Wichtig war mir nur zu sagen, dass es wenig Sinn macht im ersten Kontakt, wenn man Ihr Angebot noch nicht kennt, gleich einen Preisliste zu präsentieren.

Mein Vorschlag für einezlen Stufen Ihrer Werbekampagne:

1. Mailing = Es gibt uns! Wer wir sind, was wir können!

2. Mailing = Wir haben da ein Kennenlern-Angebot für Sie, zum Preis xy!

3. Mailing = Nutzen Sie die letzte Chance, zum Super-Sonder-Preis xy bis zum xx.xx.2013!

Wenn ich helfen kann, helfe ich gern!

Mich erreichen Sie jederzeit kostenlos: 0800 100 38 58! Oder über Schreibstall.com! Beste Grüße! Andreas Herrmann

Weiter lesen ...

Akquise SEO und SEM

Unternehmerischer Erfolg kann so einfach sein … wenn man weiß wie es funktioniert.

Vereinfachen Sie Ihre Akquise!

Vergessen Sie Ihre Umsatzprobleme!

Verbessern Sie Ihre Kundengewinnung!

Sprechen Sie am besten jetzt mit den Experten für crossmediales Marketing:
Made by Werbekracher.com!

Fragen? Rufen Sie an, 7 Tage pro Woche und einfach kostenlos:
0800  – 100 38 58

Mehr Infos: www.werbekracher.com

Weiter lesen ...

Prinzip kostenlos

In der jüngsten Ausgabe der Marketingzeitschrift „HORIZONT“ stand es geschrieben: Soziale Netzwerke (Anm.: Informationen aus sozialen Netzwerken) gelten als nicht vertrauenswürdige Informationsgeber. Als ich das las – hatte ich tatsächlich ein Lächeln im Gesicht. Warum? Weil ich genau diese Info seit Jahren (!!!) an meine Kunden gegeben habe.

Diese Tatsache ist doch von Anfang an erkennbar gewesen. „Facebook als Plattform zum Shoppen“ ist absoluter Blödsinn. In Einzelfällen mag dies gegeben sein, aber doch nicht für die breite Masse der Unternehmen und schon gar nicht für Handwerksbetriebe. Oder wann sind Sie das letzte Mal zu Facebook gesurft um dort nach einem Problemlöser zu fahnden?

Und natürlich haben viele Unternehmen die Social Media Maschinerie in Gang gebracht > um entsprechende Reputationen zu generieren. Und das tagtäglich, mal mehr und mal weniger. Wenn dann noch Follower und Fans (wie bereits mehrfach von mir berichtet) gekauft werden können, dann kann die Glaubwürdigkeit der sozialen Netzwerke nur leiden.

Schmeckt lecker nach Hähnchen?

Dies ist kein Trend, dass ist bereits seit langem Gegenwart. Nur offensichtlich hat das niemand mitbekommen. Fast niemand. Oder nutzen Sie Facebook und Co. als Suchmaschine? Der User ist mündig. Der User ist schlau. Und wer Informationen oder Angebote sucht der oder die schnüffelt in den Suchmaschinen. Allen voran sucht „man“ in der jetzt von Bettina Wulff verklagten Suchmaschine Google.

Google scheint diesen Braten gerochen zu haben. Die angefochtenen automatisierten Suchvorschläge sind verschwunden … das schmeckt nicht, sondern riecht lecker nach Hähnchen oder einem Wulfsbraten. 🙂 P.S. Wenn die Klage tatsächlich realisiert wird, dann kenne ich einige Unternehmen die ebenfalls Klagen würden. Ich persönlich finde es zum Teil schade, zum Teil gut.

Aber zurück zum Thema. Die Social Media Unglaubwürdigkeit ist erkauft. Genau so wie viele Testimonials und „Kritiken“. Diese Tendenz lässt sich nicht umkehren, es lässt sich nur die dahinter steckende Werbestrategie ändern. In welche Richtung? Zum Einen in die Optimierung der eigenen Webseite / Webpräsenz. Und andererseits mit Hilfe eines eigenen Blogs (Corporate Blogging).  JA, auch hier kann gemogelt werden, klar. ABER die hervorragende Findbarkeit in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine Google liefert immer noch den besten Traffic bzw. die höchste Conversion.

Wissen verschenken – vom Prinzip kostenlos

Und damit ein Blog glaubwürdig ist bzw. die darin enthaltenen Informationen, müssen diese dem User einen erkennbaren Wissensmehrwert liefern. Idealerweise nach dem Prinzip kostenlos. Wie das funktioniert? Sie lassen sich einen themenrelevanten Blog erstellen und schreiben über Dinge mit denen Sie zu tun haben oder sogar Lösungen gefunden / entwickelt haben. Wenn Sie dies regelmäßig tun, dann erschaffen Sie sich eine gesunde Reputation und ernten themenrelevanten Traffic. Der dann schlußendlich Ihren Umsatz nach oben katapultieren wird.

Frau Dr. Kerstin Hoffmann hat genau zu diesem Thema ein wertvolles Buch geschrieben. Das mir aus der Seele spricht. Deshalb möchte ich es an dieser Stelle empfehlen und Frau Kerstin Hoffmann für dieses Buch danken. Sollten Sie Hilfe bei der Erstellung eines Blogs oder der Entwicklung einer nachhaltigen (Social Media) Marketingstrategie brauchen, dann zögern Sie nicht und rufen Sie mich einfach kostenlos an: 0800 100 38 58.

Ich berate Sie jederzeit gern. Und kostenlos. 🙂 Das Buch von Frau Dr. Kerstin Hoffmann und ein weiteres interessantes Wissenswerk finden Sie hier:

Weiter lesen ...

Kundenbegeisterung

Ich habe meine erste Themen-Gruppe im
Business-Netzwerk „XING“ gegründet.

Thema dort: „Kundenbegeisterung“.

Wer also auch Menschen begeistern und
für sein Unternehmen / Produkt / seine
Leistung gewinnen will, der ist in dieser
XING-Gruppe herzlich willkommen! 🙂

Neugierig? Dann klicken Sie bitte
einfach hier: XING Gruppe Kundenbegeisterung

Weiter lesen ...

Werbemittel Notizblock

Das Ende des Geschäftsjahres
2011 steht vor der Tür.

Die deutsche Wirtschaft brummt,
der Großteil aller Unternehmen blickt
auf ein erfolgreiches Wirtschaftsjahr
zurück. Doch was erwartet ein Unter-
nehmen – ganz gleich ob Klein-
unternehmen oder Großunternehmen
in Deutschland – im Folgejahr?

Die Antwort ist einfach und liegt auf der Hand:

Gruselige Steuernachzahlungen!

Deshalb planen vorausschauend agierende Unternehmen bereits
im September des jeweiligen Wirtschaftsjahres die das laufende
Geschäftsjahr betreffenden Zusatzausgaben, um eben genau
die zu erwartenden Gewinne bewusst zu schröpfen.

Doch welche Kosten / Investitionen eignen sich am besten zum
Steuern sparen? Welche Investition spart nicht nur Steuern,
sondern wirft auch die höchste Rendite ab?

Auch diese Antwort ist einfach: Investitionen in die Zukunft des
Unternehmens – Investitionen in die Kundengewinnung!

Kunden binden, Kunden gewinnen, Steuern sparen

Aus diesem Grunde sind Investitionen in die Werbung eines Unternehmens
oftmals die beste Möglichkeit den Gewinn zu mindern und gleichzeitig
das Folgegeschäft zu forcieren.

Sehr gefragt sind dabei originelle, sinnvolle Werbegeschenke. Ich spreche
hier nicht von einer Luxusuhr mit Firmenlogo, sondern vielmehr von
alltäglichen Dingen die jeder Mensch gut gebrauchen kann.

Ein Beispiel sind Notizblöcke.

Notizblöcke sind auch im Zeitalter digitaler Medien, Smartphone und icloud
noch immer nicht wegzudenken. Wenn so ein Notizblock dann nicht nur
eine beschreibbares Blatt Papier ist, sondern auch noch sexy ist
und schöne Spuren hinterlässt, dann sind Sie am Ziel Ihrer
Werbewünsche erfolgreich angekommen.

Gedankenparkplatz – ein echter Werbekracher

Ein heißer Tipp für eine spürbar kleine und sicher hervorragend Steuern
sparenede Investition ist Deutschlands Gedankenparkplatz Nr. 1!

Erhältlich in den Formaten DIN A4 und DIN A5, mit großen Karos oder
fein gepunkteten Linien und natürlich in Ihrer ganz unverwechselbaren
Corporate Identity! Selbstverständlich erfolgt der Druck auf Wunsch
vierfarbig 4/0 und auf hochwertigem 90 g/qm schwerem Papier.

Wenn Sie diese hochwertigen Gedankenparkplätze erleben möchten
oder ein Muster* dieses Notizblocks haben möchten, dann klicken Sie
bitte hier: Werbegeschenk Notizblock

Natürlich wieder eine kluge Idee der Werbekracher Deutschland GmbH.

GEDANKENPARKPLATZ ® ist ein eingetragenes Warenzeichen der
Werbekracher Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

_______________________________________________________

*Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbebetriebe
/ Unternehmen / Wiederverkäufer in Deutschland, Österreich
und in der Schweiz. Entsprechender Nachweis im Zweifel
erforderlich.

Weiter lesen ...

Gutscheine Marketing

Gutscheine sind seit Menschen gedenken
sicher eines der wertvollen Marketing
Tools zur Neukundengewinnung, aber
auch in Sachen Kundenbindung.

Doch warum sind so viele Unternehmen
mit der Aufgabe Gutscheine zu entwickeln
und diese Gutscheine gewinnbringend
und zielgenau im Markt zu positionieren?

Vielleicht denken Sie jetzt daran, dass diese Unternehmen nicht
mit einem Spezialisten für Gutscheine und professionelles
Gutscheinmarketing zusammen arbeiten…

Die Antwort wird sicher richtig sein 🙂 dennoch möchte ich Ihnen
ein paar Geheimnisse / Erkenntnisse verraten, die auch Ihr
Gutschein Marketing zu einer erfolgreichen Aktion
werden lassen.

Empfehlungsmarketing in Bestform

Deshalb hier ein paar wertvolle Tipps und Infos für die Entwicklung,
die Produktion und die Verwendung der von Ihnen gewünschten Gutscheine:

  1. Je kleiner – je feiner! … bitte nicht wörtlich nehmen, aber
    mit wieviel Freude werden Sie einen Gutschein „transportieren“
    der nicht in Ihr Portemonaie oder in eine Handtasche passt?
    Gutscheintipp: Als ideale Größe hat sich für einen Gutschein
    hat sich das Format einer Scheckkarte erwiesen.
    Weil praktisch, handlich und haptisch akzeptabel!
  2. Stichwort: Verkaufshaptik! Sparen Sie bitte nicht und niemals
    an der Qualität Ihres Gutscheins! Je hochwertiger dieses
    Marketingmittel sein wird, je geringer die Wahrscheinlichkeit
    das die Empfänger dieses Gutscheins ihn entsorgen werden!
  3. Stichwort: Entsorgung! Wussten Sie schon, dass (speziell bei
    „gekauften“) Gutscheinen, die Käufer oder die mit dem
    Gutschein Beschenkten Gutscheinempfänger diesen
    nicht einlösen (werden)? Ein interessanter Fakt.
  4. Terminierung! Setzen Sie zum Einlösen der von Ihnen
    gestreuten Gutscheine unbedingt Fristen! Einerseits können
    Sie nur dadurch den Erfolg Ihrer Gutscheinaktion eingrenzen
    und bewerten, andererseits ist somit der angestrebte
    Mehrumsatz im Zeitraum xy avisierbar.
  5. … und natürlich gibt es noch einige Gründe mehr … die
    für oder gegen das Gutschein Marketing sprechen …

Deshalb gilt:

Sie haben Fragen zum Thema Gutschein plus Marketing?

Dann zögern Sie nicht und rufen Sie mich am besten jetzt gleich
einmal kostenlos an: 0800 100 38 58! Sehr gern berate ich Sie
in Sachen „Gutscheine Marketing“ und „Empfehlungsmarketing“!

Weiter lesen ...

Kundensuche

Sie sind auf der Suche nach vielen
neuen und zahlungskräftigen Kunden?

Dann geht es Ihnen wie vielen
anderen Unternehmen … jeder
braucht und möchte neue Kunden
gewinnen und seinen Umsatz steigern.

Dabei ist das Kunden gewinnen, also die
Kundensuche, eine der simpelsten und preiswertesten
Herausforderungen unserer Internetzeit – denn wir
leben schließlich alle im Internetzeitalter.

Kundengewinnung im Internet – leicht gemacht …

Deshalb stelle ich vorab meine erste Frage:

Wie vermarkten Sie Ihr Unternehmen oder Ihrer Dienst-
leistungen im Internet? In den Suchmaschinen?

WICHTIG: 85% aller Menschen in Deutschland – die einen
Internetanschluss besitzen – suchen für jede Lösung
eines Problems zuerst im Internet – in den Such-
maschinen – nach Lösungsmöglichkeiten.

Daraus resultiert: SIE MÜSSEN IM INTERNET PRÄSENT
SEIN und SIE MÜSSEN IM INTERNET SCHNELL UND
UMGANGSSPRACHLICH GEFUNDEN WERDEN!

Daher meine Frage: sind Sie im Internet nutzerfreundlich,
zeitgemäß und schnell auffindbar?

Optimales Onlinemarketing zur Kundensuche

Aus der o.g. Zahl geht nun eines hervor, abgesehen von ein paar
Ausnahmen sind alle Menschen in Deutschland im Internet
unterwegs. Doch noch immer sind nicht alle Unternehmen
im Internet mit einer Homepage oder einem Webshop
präsent.

Deshalb meine 5 Tipps – um Ihre Kundensuche
entspannt erfolgreich werden zu lassen:

1.) sichern Sie sich eine ausdrucksstarke Domain

2.) lassen Sie sich eine professionelle Homepage entwickeln

4.) stellen Sie die schnelle und zielsichere Findbarkeit Ihrer
Homepage / Ihres Webshops in den Suchmaschinen sicher

5.) betreiben Sie offensive Online PR und aktives Internetmarketing

… wenn Sie diese Tipps in professioneller Bestform umsetzen,
dann werden Sie Ihren Erfolg bei der Kundensuche mit
Sicherheit und spürbar schnell ernten! Garantiert!

Sie haben Fragen oder brauchen tatkräftige Unterstützung
bei Ihrer jeweils individuellen Kundensuche?

Professionelle Akquisehilfe bekommen Sie gleich hier:
http://www.werbekracher.com oder rufen Sie mich
einfach kostenlos an: 0800 – 100 38 58!

Weiter lesen ...

Kundengewinnung im Internet

Im oder besser gesagt über das Internet
werden auch in Deutschland mehrere
Millionen Euro Umsatz pro Jahr generiert.
Tendenz dieses „Szenarios“: stark steigend.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass
auch die „Internetlangschläfer“ jetzt
langsam erwachen, weil sie ihr Felle
wegschwimmen sehen. Der Umsatz dieser
Unternehmen schwindet oftmals drastisch.

Im Gegensatz dazu ist dann bei vielen Branchen-Newcommern
zu beobachten, dass diese über das Internet den alten Markt-
bzw. Branchenführern einfach den Umsatz vor der Nase
wegschnappen … via Homepage, Onlineshop oder
eben clever gemachtes Internetmarketing.

Eigentlich ganz einfach. Wenn man weiß wie der Hase im
Internet läuft bzw. wie Kundengewinnung im Internet
funktioniert.

So gehts: Kunden gewinnen im Internet …

Worauf sollten Sie also beim Kunden gewinnen im Internet achten?

Nachfolgend gebe ich Ihnen 7 heiße Tipps für bestmögliches
Kunden gewinnen im Internet:

1.) Perfekte und im allgmeinen Geschäftsverkehr sehr leicht
/ gut verwendbare Domain.

2.) Professionelle Erscheinung Ihrer Internetseite = optimale Usability
und perfekte Web-Ergonomie Ihrer Homepage bzw. Ihres Webshops.

3.) Positionierung Ihrer Internetpräsenz in den Suchmaschinen
– bei organischen / umgangssprachlichen Suchbegriffen – auf
den Seiten 1 bis 4 > bei Verwendung entsprechend passender
Keywords bzw. Keyword-Kombinationen.

4.) Anwendung maßgeschneiderter Cross-Marketing-Maßnahmen
zum Generieren von zielgruppenkonformen Traffics:
a) über Offline-Kanäle (Flyerwerbung, Prospekte, Visitenkarten,
Plakatwerbung, Fernsehwerbung, Rundfunkwerbung etc.)
und b) über gezielte Internetwerbung (z.B. Google Adwords Werbung)

5.) Traffic-Dokumentation: Auswertung und Optimierung
der stattfindenden Besucheraufkommens.

6.) Kontinuierliche Optimierung und Aktualisierung Ihrer Webseite
oder Ihres Webshops, Onsite und Offsite! Onsite durch Optimierung
der wichtigen Meta-Angaben und durch Aktualisierung der Text-
Inhalte wie auch durch Erweiterung des Contents mit Hilfe so
genannter Landingpages. Und Offsite durch den ständigen
Ausbau einer qualitativ hochwertigen Backlinkstruktur.

7.) Punkt 7 bringt Sie Ihrem Ziel zur bestmöglichen
Kundengewinnung im Internet schnell näher:
Sprechen Sie kostenlos mit den Experten unserer Agentur für
professionelles Internetmarketing: 0800 – 100 38 58!

ODER besuchen Sie uns im Internet, gleich hier: WERBEKRACHER.com

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Ihr Andreas Herrmann

Weiter lesen ...

Psychologie Verkauf

Gut kaufen oder besser verkaufen …

Jeder Beteiligte an einer sich austausch-
enden Transaktion möchte den größt-
möglichen Gewinn / Profit aus dem
jeweiligen Geschäft ziehen.

Heute möchte ich nicht über Werbung,
Verkauf oder Einkauf und auch nicht
über Werbepsychologie referieren,
sondern gebe Ihnen einfach hier einen
sehr guten Buchtipp – für erfolgreiches Verkaufen – mit auf den
heutigen Verkaufsweg: Psychologie des persönlichen Verkaufs

Sollten sie Fragen zum Thema Verkaufspsychologie
oder Werbepsychologie haben, dann besuchen Sie
doch einfach eines unserer Seminare, gleich hier:
Mitarbeiterschulungen

Weiter lesen ...

Ältere Posts »