Werbekracher Deutschland GmbH

Adwords Tricks

Heute bin ich (mehr oder weniger durch Zufall)
auf Spiegel.de auf diesen ganz sicher hoch
interessante Beitrag zum Thema Google
Adwords
und die Verwendung von
geschützten Markennamen in
Adwords Anzeigen gestoßen.

Lange Rede, kurzer Sinn, lesen Sie am besten selbst:

BGH Urteil Google Adwords Anzeigen

Legale Adwords Tricks?

Da das auf Spiegel.de genannte Urteil schon ein wenig älter ist,
habe ich gleichfalls noch diesen Beitrag gefunden, der das vorherige,
auf Spiegel.de zitierte BGH Urteil, meiner Meinung nach fundamentiert.

Siehe: Urteil EuGH zu  Verwendung von Markannamen in Adwords Anzeigen

Dieses Urteil ist ganz sicher deutlich und ein von der Online-Werbebranche
lang erwartetes Urteil in Sachen Google Adwords sowie die damit verbundene
und in der Diskussion stehende ([un]rechtmäßige) Verwendung von Markennamen.

An dieser Stelle denke ich, dass nun die “unbedenkliche” Verwendung von Markennamen
auch die unbedenkliche Verwendung von Firmennamen beinhaltet?

Liege ich damit richtig oder falsch?

Anwalt Onlinerecht

… vielleicht liest diesen Beitrag ja ein Anwalt Onlinerecht und kann mir
hierüber seinen aktuellen Wissensstand darüber posten.

Ich persönlich hätte eine entgegengesetzt lautende Entscheidung besser gefunden,
denn ich kann die Kläger und deren Ängste / Interessen (wie zum Beispiel die
des Modelabels Louis Vuitton) sehr gut nachvollziehen und verstehen.

In diesem Sinne, viel Erfolg beim “adworden”! :O)

Herzliche grüßt Sie: Andreas Herrmann
Geschäftsführer Werbekracher Deutschland GmbH

P.S. Ein anderer Zeitungsartikel zum oben genannten EuGH Urteil in
Sachen Google Adwords ist ebenfalls sehr interessant: DONAUKURIER

schreibstall.com
Unsere Empfehlungen: