Werbekracher Deutschland GmbH

Kundengewinnung mit einem Werbebrief

Heute erreichte mich die Anfrage, ob man
bei einem klassischen Werbebrief – im Erstkontakt – nicht gleich noch eine Preisliste in den Text integrieren sollte. Dies ist definitiv nicht empfehlenswert.

Meine detaillierte Antwort lesen Sie hier:

– mein Angebot (einen Werbebrief zu schreiben/ein Werbeschreiben zu entwickeln)  beinhaltet die Entwicklung des Werbetextes für einen Werbebrief im Format DIN A4, auf Basis eines perfekt versendbaren Umfanges = Basis Geschäftsbrief- Norm DIN 5008. Das heißt, damit wir die Aufmerksamkeit der Rezipienten (Wahrnehmenden Ihrer Werbebotschaft) generieren sollte der Text den damit verbundenen Umfang (ca. eine halbe Seite Text DIN A4) da ja noch Adresse und Betreff integriert werden müssen – nicht überschreiten.

Eine alte Werber-Weisheit sagt:

Einmal werben ist keinmal werben.

Deshalb sind solche Mailings im mehrstufigen Bereich erst richtig wirkungsvoll. Eine Studie der Deutschen Post belegt, dass der dritte bis vierte Kontakt im Direktmarketing den höchsten Response verspricht.

Deshalb gilt zu berücksichtigen, dass es sinnvoll ist die Werbebotschaft bildhaft zu verstärken, evntl. auch mit einer Preisliste. Dazu sollte man einen Flyer konzipieren und dem „Mail Order Package“ beilegen.

Auch dieses Werbemedium können wir gern in unserer Agentur für Sie realisieren. Wenn Sie diesen Werbeweg gehen möchten,  dann biete ich Ihnen dies gern separat an.

Wichtig war mir nur zu sagen, dass es wenig Sinn macht im ersten Kontakt, wenn man Ihr Angebot noch nicht kennt, gleich einen Preisliste zu präsentieren.

Mein Vorschlag für einezlen Stufen Ihrer Werbekampagne:

1. Mailing = Es gibt uns! Wer wir sind, was wir können!

2. Mailing = Wir haben da ein Kennenlern-Angebot für Sie, zum Preis xy!

3. Mailing = Nutzen Sie die letzte Chance, zum Super-Sonder-Preis xy bis zum xx.xx.2013!

Wenn ich helfen kann, helfe ich gern!

Mich erreichen Sie jederzeit kostenlos: 0800 100 38 58! Oder über Schreibstall.com! Beste Grüße! Andreas Herrmann

Weiter lesen ...

Akquisebrief

Kunden zu gewinnen ist über eine
Vielzahl von Kommunikations-/
Wahrnehmungskanälen möglich.

Das direkte, persönliche Verkaufs-
gespräch, ganz gleich ob im Rahmen
von Kaltakquise oder Warmakquise,
bleibt dabei uneingeschränkt am
erfolgreichsten. Ohne Wenn und Aber.

Kundengewinner Werbeanschreiben

Doch nicht immer ist die persönliche Zielgruppenansprache möglich,
speziell wenn in sehr kurzer Zeit eine große Zielgruppe berührt
werden soll. Oder wenn die räumliche / georgrafische Ver-
teilung der Zielgruppe gegeben ist.

In diesen Fällen ist ein anderer  (stiller) Verkäufer äußerst hilfreich:
Die Rede ist von niemand geringerem als dem TOP AKQUISEBRIEF.

Doch warum ist ein professioneller Akquisebrief, ein strategisch klug
aufgebautes Werbeanschreiben überhaupt erfolgreich? Wie wird
der gewünschte Response generiert, wie werden Interaktionen
bei den Empfängern (Rezipienten) der Akquisebriefe erzeugt?

Werbeschreiben an Kunden

Die Antwort ist schlicht und ergreifend im Konzept des Werbe-
anschreibens begründet. Nehmen wir hierzu einfach die
Erkenntnisse des modernen Direkt- und Dialogmarketings
zu Hilfe, mit denen professionelle Werbetexter arbeiten.

Um einen attraktiven Spannungsbogen, in die zum Einsatz kommende
Tonalität des Werbeanschreibens, zu integrieren verwenden wir
Werbetexter eine simple Erfolgsformel: AIDA

  • A = Attention _ persönliche Anrede
  • I = Interest _Interesse wecken
  • D = Desire _emotionale Handlungsverstärker
  • A = Action _Handlungsaufforderung

AIDA plus KISS = Werbeerfolg

… hört sich gut an? Ist es auch, wenn Sie jetzt noch eine kleine
Geschichte texten – in der sich die Zielgruppe zu Hause fühlt.

Schreiben Sie einfach, schreiben Sie klar, schreiben Sie so als
ob Sie einem alten bekannten schreiben würden. Dabei dient
die KISS Formel als bestes Muster: KISS

  • K = keep
  • i = it
  • s = simple
  • s = stupid

… keep it simple and stupid. 🙂

Akquisebriefe zum Spuren hinterlassen

Und bitte denken Sie daran, wie es mein großes Vorbild „Hans-Uwe Köhler“
immer sagt: Verkaufen ist wie Liebe: Nutzen Sie Ihre Emotionale Intelligenz

Behandeln Sie die Empfänger Ihrer Werbeanschreiben bitte Freunde und
nicht wie kaufunwillige Opfer! … tun Sie doch einfach mal so, als ob Sie
möchten, dass die Empfänger Ihrer Akquisebriefe sich in Sie bzw.
Ihr Unternehmen verlieben wollen. Und deshalb hinterlassen
Sie Spuren! Legen Sie Ihrem Werbebrief etwas werbe-
wirkungsstarkes – um eine schöne Werbespur
zu hinterlassen.

Einfach wäre eine hochwertige Visitenkarte, anspruchsvoll wäre ein
außergewöhnlicher Flyer und originell wäre sicher das Aufkleben
eines 2 Euro Stücks, zum Bezahlen des Kaffee’s den Sie beim
gemeinsamen Treffen trinken werden. 🙂

Werbebriefe leicht gemacht

Wenn Sie nun keine Lust oder keine Zeit haben oder auf Nummer Sicher
gehen mit der Entwicklung eines professionellen Werbebriefes gehen
möchten, dann greifen Sie jetzt zum Telefon und rufen mich einfach
kostenlos an: 0800 100 38 58! Oder Sie besuchen mich im
Internet, gleich hier: erfolgreiche Werbebriefe

Sollten Sie Ihren Akquisebrief selbst schreiben wollen, dann habe
ich hier noch einen Lehrbuch-Tipp für Sie – mit hilfreichen
Textbausteinen und Werbebrief Vorlagen:

Weiter lesen ...

eMail Newsletter vs Werbebrief

Was wirkt besser – in Sachen Kunden-
gewinnung – eMail Newsletter oder
klassisches Mailing, der Werbebrief?

Pauschal lässt sich diese Frage sehr
einfach beantworten, der personalisierte
Werbebrief ist dem eMail Newsletter
noch immer haushoch überlegen.

Warum ist der Werbebrief dem eMail
Newsletter überlegen?

Die Antworten hierfür sind vielfältiger, aber sicher schnell
einleuchtender Natur und begründen gleichzeitig,
warum der Newsletter keine echter Konkurrent
für den klassischen Werbebrief ist.

Hier die 5 wichtigsten Tipps in Sachen Werbebriefe:

  • personalisiert versandte Werbebriefe haben
    eine Öffnungsquote von 95%!
  • Werbebriefe wirken / sind haptisch, d.h. die
    Empfänger können fühlen, die Qualität des
    Briefes ertasten!
  • Die Kosten für die Entwicklung eines Werbe-
    briefes liegen deutlich unter den Kosten für
    die Entwicklung und Programmierung eines
    eMail bzw. HTML Newsletters.
  • Die Entwicklungszeit eines Werbebriefes
    liegt deutlich unter der Entwicklungszeit eines
    eMail Newsletters. Beim Werbebrief brauchen
    Sie „lediglich“ einen richtig guten Werbetexter!
  • Werbebriefe können ergänzend und sehr einfach
    zusätzlich so genannte „Reaktions-Verstärker“ bzw.
    „Response-Medien“ transportieren, z.B. durch
    dem Mailing beigefügte Flyer, Visitenkarten oder
    andere Werbemittel.

FAZIT: Werbebrief vs. eMail Newsletter

Professionelle und strategisch klug konzipierte e Newsletter
sind aufwendiger zu realisieren als ein Werbebrief und verschlingen
parallel auch noch höhere Produktionskosten als ein Werbebrief.

Einziger Vorteil es Newsletters ist der, dass der Kostenverlauf
degressiv ist, weil je mehr Newsletter versandt werden,
um so günstiger wird es die Kampagne zu realiseren.

Sicherlich profitiert auch der Werbebrief vom so genannten
Fixkosten-Degressionseffekt, allerdings verläuft die Kurve
hier nicht so steil wie beim Newsletter, da wir beim Werbe-
brief das Porto für den Versand noch kalkulieren müssen.

Alles in allem:

Der Werbebrief ist unterm Strich nicht nur deutlich
günstiger zu  realisieren als die Newsletterkampagne,
sondern der Werbebrief ist auch in der berechenbaren
Wahrnehmungsquote dem Newsletter deutlich überlegen.

Weiter lesen ...

Werbebrief kostenlos

Wenn es ums Werbetexten geht,
dann geht es selbsteveständlich
auch immer um die Entwicklung
von verkaufsstarken Werbebriefen.

Werbebriefe texten gehört zur
Königsdisziplin des Werbetextens.

Oft werde ich von jungen Textern gefragt, woher ich meine Ideen
oder die jeweils auf dem Papier stehende Tonalität genommen
habe … Die Antwort ist immer gleich: ich schreibe, als ob
ich einem guten Freund von einem tollen Produkt
oder einer einzigartigen Leistung berichte …

Doch eines sollte jedem Texter von Werbebriefen bewusst sein,
die Zeit für das Entstehen eines guten Werbebriefes beträgt im
Minimum, selbst bei alten Texterhasen, ca. 2 Tage … eher
sogar drei oder 4 Tage.

Guter Werbebrief gratis … ??

Und wenn dann die Rede davon ist, einen Werbebrief „mal eben
schnell“ zu schreiben oder einen „passenden“ Werbebrief
gratis bzw. kostenlos zu bekommen …dann muss ich
Sie leider enttäuschen, liebe Leserin, lieber Leser.

Werbebriefe müssen ein Ziel erreichen, nämlich die Interaktion
der Empfänger Ihres Werbeschreibens und um diese
Reaktion auszulösen, dafür bedarf es kluger Formulierungen
und eines sehr geschickten am Blickverlauf des Menschen
ausgerichteten Textaufbaus.

Doch genug der schönen Worte zum Textaufbau und das der
Gratis-Werbebrief bzw. das der kostenlose Werbebrief
eher illusorischer Natur sind … was kostet ein
Werbebrief in Deutschland?

Was kosten gute Werbebriefe?

Ein verkaufsstark getexteter Werbebrief, von professionellen
Textern, kostet in Deutschland durchschnittlich zwischen
450 und 900 Euro/zzgl. MwSt.

Hierbei sollten Sie nicht nur die Entwicklungszeit für ein
solches Verkaufsinstrument beachten, sondern auch
die Kompetenz, das Know-how und die Erfahrung
des Werbetexters, dem Sie Ihr Vertrauen
schenken möchten.

Sie haben Fragen? Als etablierter Experte für verkaufsstarke
Werbebriefe finden Sie mich gleich hier:
KEINE GRATIS WERBEBRIEFE

… Infos über Werbebriefe bekommen Sie auch noch hier
in diesem wertvollen Ratgeber:

Weiter lesen ...

Tipps Werbebrief

Werbebriefe wirken Wunder …

Ja? Ja, denn Werbebriefe haben
im Zeitalter von eMail Marketing
noch immer mehr Wirkungsstärke
als ein digitaler eMail Kontakt.

Doch wie erfolgreich ist Direkt-
marketing bzw. wie erfolgreich
ist ein Werbebrief in Sachen Kundengewinnung?

Richtig Kunden gewinnen

Hier die wichtigsten Tipps in Kurzform:

  • Direktmarketing zu Kundengewinnung ist günstig und effektiv;
    per Brief versandt liegt die Quote der Wahrnehmung,
    bei personalisierten Werbeschreiben, bei ca. 95%!!!!
  • Response-Quoten liegen im Schnitt bei ca. 1,5 bis 3,5%
    wenn die Daten und das Angebot, Leistungsspektrum nicht
    angreifbar und überzeugend sind.
    Ein interaktive Webseite ist hierbei ein Muss.
  • …einmal ist keinmal, auch diese alte Regel gilt fürs
    Direktmarketing. Daher liegt die höchste Interaktionsrate
    beim Kontakt über das dritte bzw. vierte Mailing.
  • hinterlassen Sie Spuren: legen Sie etwas haptisch (fühlbar)
    Erlebbares mit in Ihrem Brief. Ideal eignen sich dabei Flyer
    oder Imageprospekte.
  • Nachfassen: sprechen Sie die Empfänger Ihres Mailings
    telefonisch an und machen Sie aus Ihrem Direktmarketing
    ein vollwertiges Dialogmarketing.

Sie haben Fragen zum Thema Kundengewinnung über Werbebriefe?

Dann rufen Sie mich einfach kostenlos an: 0800 100 38 58
oder besuchen Sie meine Agentur im Internet: Textagentur

Weiter lesen ...

Kostenlose Werbebriefe

Gute Werbebriefe schreiben ist ganz
sicher die Königsdisziplin im
Werbetexten.

Ein guter Werbebrief kostet im
Durchschnitt ab 400 Euro netto
aufwärts. Die Fertigungszeit für
einen Werbebrief braucht bei
Profitextern im Minimum 2 Tage.

Doch wie unterscheidet ein Laie ob ein Werbebrief verkaufsstarkt
getextet [komponiert] ist oder ob die vermeintlichen
Werbetexte einfach nur Schrott sind?

Zum Einen sollten Sie Ihren Texter und seine Referenzen akribisch
betrachten. Ist er ein leidenschaftlicher Wortakrobat bzw. ist
Ihre Texterin eine leidenschaftliche Wortjongleurin und
hat sie oder er ihr/sein Texterhandwerk gelernt?

Dies sind sicher nur oberflächichle Betrachtungsmöglichkeiten,
aber so gewinnen Sie ein Gespür zur Einschätzung der
Kompetenzen des für Ihr Projekte geeignetsten
Werbetexters oder eben der Texterin.

Sollten Sie einen Muster Werbebrief kaufen wollen, dann
sollten Sie sich an diesen Parametern orientieren, an
denen sich gute Werbebriefe orientieren.

9 Praxis- Tipps für gute Werbebriefe

a) in 9 von 10 Fällen wird ein guter Werbebrief
eine Seite ausweisen (einseitiger Werbebrief)

b) Schriftgröße 11

c) Ausrichtung des Textaufbaus/der Textstruktur
anhand der Geschäftsbrief-Norm DIN 5008

d) Berücksichtigen Sie den Blickverlauf der Ihren Werbebrief
wahrnehmenden Personen/Zielgruppen: Blickverlauf in S-Form

e) moderater Einsatz von Hervorhebungen

f) sparsamer Einsatz von Headlines

g) Konzentration auf die Präsentation eines ausgewählten
Themas – > Darstellung einer besonderen Kernkompetenz

h) aussagekräftige Tonalitäten verwenden; nicht „verwässern“

i) Nachbrenner: P.S. Garantieversprechen, Sonderangebot o.ä.

… und sollten Sie mit Ihrem Werbebrief Muster nicht so glücklich
sein / werden, dann sprechen Sie einfach mit mir, Ihrem
mit Sicherheit überzeugenden: Werbebrief Texter

P.S. Sie möchten Werbetexten lernen? Dann besuchen Sie doch
einfach unser spannendes Late Night Texterseminar in
Dresden: Texterseminar

P.S.P.S. Und sollten Sie noch mehr Infos über gute Werbebriefe
brauchen, dann ist dieser Werbebriefratgeber für Sie interessant:

P.S. Sie sind Werbebrief Texter oder Werbebrief Texterin?
Dann sind auch Sie in Deutschlands Verzeichnis für Text-
agenturen herzlich willkommen: www.textagenturen.de

Weiter lesen ...

Newsletter versenden

E-Mail Marketing erlebt einen „Hype“ …
ABER es stellen sich für die Versender der
eMail Newsletter immer wieder eine
Vielzahl wichtiger Newsletterfragen:

Ist der eMail Newsletter die Wunderwaffe
im größten Akquisedschungel aller Zeiten?

Was kostet ein professioneller eMail
Newsletter? Und wer oder wie programmiert man
eigentlich einen werbewirksamen Profi-Newsletter?

Wunderwaffe eMail Marketing?

Fakt ist, der eMail Newsletter ist bis zum heutigen Tage noch immer
seinem älteren Kollegen – dem klassischen Werbebrief – in seiner
Wirksamkeit – in vielen Punkten spürbar unterlegen ist.

Trotzdem hat der eMail Newsletter seine Daseinsberechtigung
erfolgreich erkämpft … denn es gibt natürlich auch eine
grenzenlose Vielzahl erfolgreicher eMail Newsletter
Kampagnen.

Aufgrund der sich bedauerlicherweise stets und ständig immer weiter
ausbreitenden „eMail und Newsletter-Flut“ muss ein auf Erfolg
programmierter eMail Newsletter wahrlich bis ins kleinste
Detail geplant und zielführend versendet werden.

Fragen und Antworten zum eMail Marketing

Nachfolgend möchte ich Ihnen die wichtigsten Informationen geben,
die den Newsletterversand und das eMail Newslettermarketing im
Allgemeinen betreffen.

  • Welche Möglichkeiten der Gestaltung und
    Programmierung gibt es für eMail Newsletter?
    Der Gestaltung sind nahezu keine Grenzen mehr gesetzt.
    Grundsätzlich sollte sich ein Newsletter in Sachen Grafik
    am Corporate Design bzw. der Corporate Identity des
    jeweiligen Newsletter-Herausgebers orientieren
    und natürlich einen Bezug zum Thema ausweisen.
    Der Grafiker bzw. die Grafikerin die Ihren eMail
    Newsletter gestaltet sollte lediglich Fachwissen
    und Erfahrung auf den Gebieten der Web-Ergonomie
    und Usability  des eMail Marketing besitzen, damit
    Ihr Newsletter nicht nur schick, sondern auch
    psychologisch wahrnnehmbar gestaltet wird.
  • Ist es besser einen Text Newsletter oder einen HTML
    Newsletter zu versenden?

    Bei der Beantwortung dieser Frage gehen die Meinungen
    der Newsletterstrategen weit auseinander. 50% der Experten
    empfehlen Text-Newsletter und die andere Hälfte empfiehlt
    die grafische und auf HTML basierende Newslettervariante.
    Tipp: Sprechen Sie mit Ihrer Zielgruppe – befragen Sie sie!
    Der Vorteil eines Text-Newsletters liegt eindeutig darin,
    dass ein Text-Newsletter nahezu von jedem Empfänger
    geöffnet und wahrgenommen werden kann. Die Lade-
    zeiten eines solchen Newsletters sind extrem niedrig.
    Nachteil des Textnewsletters: er transportiert keine
    optisch wahrnehmbaren Emotionen/emotionale Verstärker!
    Vorteil des HTML Newsletters ist ganz klar seine emotionale
    und im Idealfall themenrelevante, optisch wahrnehmbare
    Aussagekraft. Der Nachteil liegt auf der Hand: bedingt
    durch die verwendeten Grafiken und Bilder ist seine
    Ladzeit entsprechend länger UND viele Empfänger
    nutzen Programme die das Laden dieser HTML
    Dateien automatisch und gezielt unterbinden!!!!
  • Wer steuert professionelle Newsletter Marketing Kampagnen?
    Grundsätzlich kann jedes Unternehmen die konzeptionelle, meist
    ganzjährige Steuerung und den Versand der eMail Newsletter
    realisieren.
    Um das jeweilige Werbeziel zu erreichen, bedarf es
    jedoch einiger Fachkenntnisse beim Newsletter versenden. Denn
    es müssen sowohl rechtliche Anforderungen wie auch operative
    Tätigkeiten beim Newsletterversand beachtet werden. Das hierfür
    erforderliche Wissen und die dafür erforderliche Newsletter Software)
    sollte im Idealfall von etablierten Anbietern genutzt werden.
    Eine
    der etablierten Anbieter im deutschsprachigen Werberaum ist die
    Hamburger Newsletter Service Agentur „Hanseletter.com“.
  • Was kostet die Entwicklung /  Konzeption, Gestaltung (Layout),
    Programmierung und der Versand eines eMail Newsletters?

    Die Kosten für die Konzeption, Entwicklung /  Gestaltung und die
    Produktion eines eMail Newsletters schwanken gewaltig, ganz sicher
    in der gleichen Bandbreite wie die dahinter stehende Kompetenz und
    das Leistungsvermögen der Newsletter Anbieter. Mit Sicherheit ist
    das auf Interaktion zielführend ausgerichtete Konzept bw. das dafür
    erforderliche Know-how die wichtigste Essenz für die Komposition
    eines schmackhaften Newsletter-Cocktails. Steht ein Erfolg versprech-
    endes Newsletter Konzept, dann brauchen Sie eine Webdesignerin
    oder einen Webdesigner der das notwendige Werbewissen besitzt,
    einen wahrnehmungsintensiven eMail Newsletter gestalten zu können.
    Sofern Sie dann eine PSD (Photoshop-Datei) besitzen, können Sie
    einen fähigen Programmierer damit beauftragen die PSD in HTML
    umzuwandeln. Sie sehen, man kann mit „Flickschusterei“ viel Geld
    sparen. Allerdings ist fraglich, ob der output dann wirklich „wasser-
    fest“ ist. Im Normalfall beginnen die Preise für Einzelleistungen
    (Newsletter Texte) bei ca. 150 Euro und mit Logistik sowie Analyse /
    Auswertung sind Sie schnell bei ca. 1.500 Euro pro versendeter
    Newsletter-Charge.
  • Worin liegen die wesentlichen Unterschiede der Wirksamkeit
    rung“ sind beim Newsletter Versand zu beachten?
    Grundsätzlich gilt: weniger ist mehr! Ein normaler Werbebrief
    orientiert sich an der Geschäftsbriefnorm DIN 5008, ein
    klassischer eMail Newsletter sollte im Durchschnitt nicht
    mehr als 3 bis maximal 5 Angebote kommunizieren.
    WICHTIG:
    ein guter Newsletter transportiert ECHTE NEWS, „saustarke
    Angebote“ oder „sensationelle Neuigkeiten“ – jedoch niemals
    „normale Alltagsbanalitäten“
    !

    Und im Idealfall wird jedes in Ihrem Newsletter enthaltene
    Angebot von einem (emotional) beschreibenden Satz
    (Werbetext)  eingeleitet sowie von einem dazu
    passenden Bild flankiert.
    Am Satzende wird dann ein Link integriert, der auf eine
    eigens für die gewünschte Interaktion angelegte
    Landingpage verweist: Newsletter Hilfe

Kostenloser Rat und helfende Tat …

Fragen zum Newsletter versenden kostet auch im Hause der Newsletter
Service Agentur „Hanseletter.com“ nichts, daher rufen Sie doch einfach
gleich einmal kostenlos an: 0800 100 38 58 oder schreiben Sie mir
Ihre Newsletter Fragen hier: Newsletter Agentur Beratung

Weiter lesen ...

Post Umsatzsteuer

Zum 01.07.2010 ist es soweit:

Der Gesetzgeber hat eine Neuregelung
in Sachen Umsatzsteuerpflicht erlassen.

Diese Neuregelung betrifft insbesondere
Postdienstleistungen. Die Deutsche Post
hat mir vor wenigen Tagen ein sehr über-
sichtliches Schreiben gesandt, in welchem
sehr übersichtlich zu entnehmen gewesen ist,
welche Postleistungen umsatzsteuerbefreit
bleiben und welche Postleistungen ab
Juli 2010 umsatzsteuerpflichtig werden.

Neue Umsatzsteuerpflicht ab 01.07.2010

Hier ein paar Beispiele der Leistungen, die demnächst der Umsatzsteuer unterliegen:

  • Nachnahmesendungen
  • DHL Paketsendungen über 10 kg
  • Postvertriebsstück(e)
  • Infopost
  • Pressesendungen

WICHTIG: meine Aufzählung ist weder rechtsverbindlich
noch garantiert die Nennung dieser Inhalte Vollzähligkeit.

Umsatzsteuerfreie Postprodukte

Von der Umsatzsteuer befreit bleiben in Zukunft diese Postangebote:

  • Streifbandzeitung
  • DHL Paketsendung bis 10 kg
  • Standardbriefe
  • Kompaktbriefe
  • Großbrief und Maxibrief
  • Postkarte
  • Einschreiben
  • Infobrief
  • und alle Sendungen ausserhalb der europäischen Union,
    unabhängig vom gewählten Produkt.

Auch hier gilt, dass ich keine Garantie oder Haftung für die
von mir gegebenen Infos übernehmen kann.

Mehr Infos über Post- und Werbesendungen

… bekommen Sie mit Sicherheit auf dieser Homepage:

Deutsche Post AG
Und sollten Sie wieder einmal Hilfe in Sachen einer Direktmarketing
oder Dialogmarketing Kampagne brauchen, so sprechen Sie
einfach mit mir – kostenlos – unter:

0800 – 100 38 58!

oder besuchen Sie mich im Internet, Ihrem Spezialisten für Werbebriefe
und interaktive, responsestarke Kommunikation:

Werbebriefe Kundengewinnung!

Weiter lesen ...

Kundensuche

Sie sind mal wieder auf Kundensuche …

Fehlen Ihnen die Ideen oder funktionieren
die altbewährten Methoden und Praktiken
zur Kundengewinnung nur nicht mehr?

… Sie dürfen beruhigt sein, dieser Zustand
ist absolut normal und trifft nahezu auf
jede Branche bzw. jedes Angebot zu.

Aber und dies ist wichtig für Sie zu wissen, dieser „Kundenleere“ Zustand ist schnell
und einfach änderbar. Es bedarf lediglich ein paar erfrischender Werbemaßnahmen
und schon bringen Sie wieder frischen Kundenwind bzw. erfrischenden Werbewind in Ihr Unternehmen.

Kunden finden – leicht gemacht

Daher die spannende Akquisefrage:

Was unternehmen Sie aktuell oder was haben Sie bisher dafür getan – zum Kunden finden?

Bestand Ihre Kundensuche daraus auf neue Kunden zu warten oder haben Sie sich aktiv
mit dem Kunden finden beschäftigt, war Sie OFFENSIV auf Kundensuche?

… ganz  gleich was Sie zum Kunden finden unternommen haben, es scheint nicht mehr
zu  funktionieren oder Ihre Kundensuche stagniert momentan einfach. Dieser Zustand
ist auf jeden Fall nicht akzeptabel, weil Ihre Umsätze stagnieren und somit die
Ertragsentwicklung Ihres Unternehmens rückläufig sein wird.

Deswegen gilt es jetzt die Ärmel hoch zu krempeln und mit kreativen Werbeideen
Ihr „eingeschlafenes“ Business wieder zu beleben und Ihre Kundensuche
bzw. das Kunden finden zu revitalisieren.

Werbetipp: Akquise Agentur

Wenn Ihnen selbst die Ideen ausgegangen sind, dann ist guter Rat keinesfalls teuer,
denn überall in Deutschland gibt es Akquiseprofis die Ihnen bei Ihrer individuellen
Kundensuche professionelle Unterstützung anbieten.

Eine namhafte und überregional (Deutschland, Schweiz und Österreich) tätige
Akquise Agentur ist zum Beispiel die Werbekracher Deutschland GmbH.

Einen Link zur offiziellen Homepage dieser Fullservice Werbeagentur finden Sie HIER!

Die Vertriebsberater dieser Werbeagentur präsentieren Ihnen kreative Ideen
auf die ganz sicher auch Ihre (neuen) Kunden fliegen werden! Mit Sicherheit.

Ganz  gleich  in welcher Branche Sie sich bewegen, echte Werbekracher wirken Wunder.

Ein Wunder? Keinesfalls. Alles Berechnung. :O)

Deswegen rufen Sie am besten jetzt gleich einmal Ihren persönlichen Vertriebsberater
kostenlos an: 0800 100 38 58! … und nutzen Sie Ihre Chance der kostenlosen
Beratung in Sachen Kunden finden und Kundensuche leicht gemacht.

Besser Neukunden akquirieren

… zum einfach besser Neukunden akquirieren.

Sie erfahren wie Sie neue Kunden finden, zum Beispiel mit Hilfe dieser Werbemaßnahmen:

  • kostengünstiges Guerillamarketing
  • erfolgreiche Werbebriefe schreiben
  • interaktive Homepages / Onlineshops
  • crossmediale Kundengewinnungsaktionen
  • Suchmaschinenoptimierung und -marketing

Hilfe zum Kunden finden ist ganz nah. Wenn Sie jetzt zum Telefon greifen
und einfach diese kostenlose Nummer wählen: 0800 – 100 38 58!

Ich wünsche Ihnen einen dynamischen Tag und viele neue Kunden!

Herzlichst, Ihr Andreas Herrmann!
Geschäftsführer, Werbekracher Deutschland GmbH, Hamburg

Weiter lesen ...

Texterseminar

Nachdem wir immer wieder gefragt werden
ob wir Praktika für Junior Texter, also
genau genommen „Junior Werbetexter“
anbieten, werden wir an dieser Stelle
zukünftig immer den einen oder
anderen Textertipp veröffentlichen.

Das bereits in Planung befindliche
Texterseminar wird Sie dann
garantiert noch textsicherer machen.

Unser heutiger Textertipp bezieht sich auf etwas was viele Junior Texter aus den Augen
verlieren, ganz speziell beim Schreiben / Texten von Werbebriefen / Kundenanschreiben.

Denn sehr wichtig beim Texten bzw. dem Schreiben von Imagetexten, sowohl im Internet
wie auch in den Printmedien, die optische Erscheinung des Textes. Damit meine
ich die Satzlänge, Wortanzahl pro Zeile. Bitte schauen Sie sich zum
Vergleich (beispielhaft) die optische Erscheinung dieser hier
stehenden Zeilenblöcke an.

Besser Texten leicht gemacht …

Der Text kann sich von oben nach unten verjüngen (kürzer werden)
oder eben genau umgekehrt, wie jetzt in diesem Beispiele, dass der Text
in den unteren Zeilen einfach länger wird. Wir schreiben und schreiben einfach weiter… :O)

Alles klar? Licht im Dunkel?

Super, dann viel Spaß beim werblich komponieren, spürbar unterhaltsamer
und hoffentlich verkaufsstarker Werbetexte!

Ihr Andreas Herrmann

P.S. Sie brauchen Hilfe beim Schreiben verkaufssstarker Werbetexte,
für Werbebriefe, Flyer und sonstige gute Kundenanschreiben?

Dann rufen Sie mich doch einfach kostenlos an: 0800 100 38 58
oder besuchen Sie mich im Internet: www.schreibstall.com.

Ich helfe Ihnen jederzeit gern und spürbar kompetent!

Weiter lesen ...

Ältere Posts »