Werbekracher Deutschland GmbH

Copyright Recht

Sie möchten das Copyright auf einer Webseite
(z.B. einen vorhandenen / integrierten Link)
vorsätzlich entfernen?

Mit einer solchen Handlung sollten Sie sehr,
sehr vorsichtig sein.

Ein Beispiel: Sofern die Anbringung / Integration
eines Copyrights auf der zu erstellenden oder
erstellten Homepage Bestandteil des Zustandekommens
eines Leistungsvertrages ist (Beispiel: Hinweis im Kaufvertrag: … auf der Grundlage
unserer AGB…), dann darf das Copyright bzw. der “Link” des Urhebers der Webseite
nicht ohne Rücksprache entfernt werden.

Urheberrecht Copyright

Sofern Ihnen der Urheber die Rechte erteilt den Copyright-Vermerk entfernen zu dürfen,
dann sollten Sie sich diese Erlaubnis in jedem Fall schriftlich dokumentieren lassen …

Andernfalls könnte dies sonst später “evntl. zu Problemen führen”.

Sie haben Fragen zum Thema “Copyright Rechte“?

Dann empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen qualifizierten Anwalt für Markenrecht.

Vielleicht finden Sie ja gleich hier einen: Anwalt Patent- und Markenrecht

Tipp: In der Regel haben Werbeagenturen in Deutschland das Recht zur dauerhaften
Eintragung eines Copyright-Vermerks (z.B. bei der Anfertigung von Webseiten)
in ihren AGB verankert. Daher genehmigt ein Auftraggeber bereits mit
Annahme bzw. mit dem Zustandekommen des Leistungsvertrages
die Integration eines Copyright-Vermerks. Eine eigenwillige
Entfernung des Copyright ist somit nicht empfehlenswert.

Urheberrecht Copyright Rechte

Sie haben andere Erfahrungen mit Copyright Rechten?

Bitte schreiben Sie mir, denn ich bin kein Anwalt und plaudere in diesem
Blog lediglich aus meinem Erfahrungsschatz. Daher sind die hier stehenden
Informationen lediglich die Reflektion meiner Erfahrungen und keinesfalls
eine rechtsverbindliche Empfehlung.

Weiter lesen ...

Abmahnung Urheberrechtsverletzung

Wenn Wissen nachweislich gestohlen und verwendet
wurde, dann liegt in der Regel eine Urheberrechts-
verletzung vor …

Vielleicht gibt es dafür auch noch andere Formulierungen,
daher bitte ich um Ihre Hilfe, denn ich bin in Sachen
Internetrecht eher Laie als kompetenter Berater.

Aber zurück zum Thema.

Liegt also eine Urheberrechtsverletzung vor, dann haben Sie bzw. Ihr Unternehmen das
Recht und manchmal sogar die Pflicht, diese Verletzung des Urheberrechts, diese
Unrechtstat in der Regel mit Hilfe eines Anwalts abzumahnen.

In einem solchen Fall spricht man von einer Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung.

Streitwert Urheberrechtsverletzung

Dabei wird ein Streitwert festgelegt.

Der Streitwert ist in der Regel der Wert, den der “Verletzer des geschützten Urheberrechts”
(kann man das so sagen?) hätte zahlen müssen, wenn er die Nutzung der “Sache” auf
legalem Wege erworben hätte.

In dem dieser Aussage zu Grunde liegende Fallbeispiel wurde ein Homepage Layout
und Homepage Texte zu 99,9%  – also 1:1 – übernommen bzw. nachgebaut.

Streitwert in diesem Fall: ca. 5.000 Euro (ungefähr).

Natürlich kommt dem Verletzer des Urheberrechts diese Sache noch teuerer
zu stehen, dann er muss auch noch die dazu kommenden Kosten für die
Einschaltung eines Anwalts bezahlen (Anwalt Abmahnung).

Diese Kosten liegen in besagtem Fall bei ca. 1.600 Euro.

Unterlassungserklärung

… bitte verzeihen Sie mir meine amateurhaften Erklärungsversuche,
aber ich bin nun mal kein Anwalt.

Deswegen ist die Reihenfolge hier auch etwas verdreht. Denn wenn eine
Abmahnung geschrieben wurde, dann hat der Abgemahnte die
Möglichkeit eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben.

Bereits in der Abmahnung steht dann ein “Abmahnbetrag” drin, den der
Abgemahnte / die abgemahnte Partei in dem Fall zahlen muss,
wenn die Unterlassungserklärung nicht unterschrieben
bzw. der Grund der Abmahnung nicht anerkannt wird.

Unterzeichnet der Abgemahnte die Unterlassungserklärung, dann wird der oben
beschriebene Schadensersatz fällig – plus Anwaltskosten.

Ist die abgemahnte Partei nicht zahlungsfähig, wie in unserem Beispiel durch Abgabe
einer eidesstattlichen Versicherung (OE = Offenbarungseid), dann bleibt der
Geschädigte bzw. die geschädigte Partei (Kläger) auf den Anwaltskosten,
wie in unserem Beispiel, bedauerlicherweise sitzen.

Strafanzeige eidesstattliche Versicherung

Dann hilft nur noch eine Strafanzeige bei der Stattsanwaltschaft.

Dadurch kommt vielleicht ein wenig Schwung in die Sache und das ganz sieht dann
wenigstens nicht mehr aus wie ein Bagatelldelikt, aber Geld (Schadensersatz) wird
dadurch in der Regel nicht fließen.

Gut beraten ist, wer einen guten Anwalt kennt oder hat, der eine Urheberrechts-
verletzung schnellstmöglich verfolgt und entsprechende Entschädigungen geltend macht.

Meine Empfehlung: … ehrlich währt immer noch am längsten. :O)

Guten Tag!

P.S. Sie brauchen einen Anwalt für Markenrecht oder Urheberrechtsschutz?
Versuchen Sie Ihr Glück doch einfach mal hier:  Anwalt Urheberrecht

Weiter lesen ...

adwords tricks

Heute habe ich mal eine Frage an die SEOs und SEMs
sowie die Adwords Spezialisten der Internetgemeinde.

Es geht um eine Frage die das Werberecht – genau
genommen den Bereich des Internetrechts betrifft.

Gibt es eine möglich heraus zu bekommen (ohne
direkt zu fragen), auf welchen bestimmten /
festgelegten Keywords eine bestimmte Adwords
Kampagne betrieben wird?

Urheberrechtsverletzung?

Die Rechtssprechung urteilt im Falle einer Markenverletzung
(vor dem Hintergrund der unerlaubten Verwendung von
Markennamen oder Firmennamen in Keywords, ganz
speziell in adwords Anzeigen – lesen Sie hierzu auch:
Internetrecht Suchbegriffe / Keywords … noch sehr
unterschiedlich, jedoch ist die Tendenz sehr deutlich
und glücklicherweise werden die Strafen für den
Mißbrauch von geschützten Markennamen
und bestimmter Keywords immer härter.

… daher meine Frage und Bitte um eure Adwordshilfe.

Danke und besten Gruß aus Hamburg!

Weiter lesen ...